Montag, 30. September 2013

Flexi-Leinen...ich mag sie nicht...

So das Wuffenende ist vorbei. Viel habe ich mit meinem Rudel erlebt: Spielen und Toben, Kuscheln und Knibbeln... :-) leider wurde meine schwarze Schönheit Motzi krank (an dieser Stelle nochmal gute Besserung!); das Kräuterseminar haben wir dennoch besucht und konnten die auf der Wanderung gesammelten Kräuter direkt für Motzi zubereiten (es hat sogleich geholfen!). Aber davon erzähl ich euch ein anderes Mal....Heute will ich ein Thema ansprechen, was mich schon länger nervt: Flex-Leinen. Sie sind echt die Pest! Und das sage ich nicht, weil auch mein Zweibeiner diese Dingern mehr als kritisch sieht. Der aktuelle Aufregeranlaß? Nun, Maxi und ich gehen über eine stark befahrene Straße, Bahnen fahren da auch lang, (keine Ahnung wie die heißt, aber ich kann euch da ein paar tolle Bäume zeigen). Uns gegenüber steht ein Zweibeiner mit seinem Dackel - an der Flex-Leine. Der kleine Kerl schaut schon so provokativ...

Und sein Zweibeiner? Nun, der war mehr damit beschäftigt eine blonde Schönheit anzuhimmeln, als auf uns oder gar seinen Hund zu achten. Und so kams, wie es kommen musste: Die Ampel wurde Grün, der Dackel-Typ läuft los...sein Zweibeiner weiter geradeaus (Schulter an Schulter mit der blonden Schönheit und den leicht debilen Blick dabei auf sie gerichtet), sein Hund dagegen auf uns zu...quer über den Ampelübergang. Ganz davon abgesehen, dass das ein direkter Affront in der Hundesprache war und ich daher voll auf Abwehr reagierte; seine Flex-Leine wurde auch zur Stolperfalle für alle Fußgänger.

Blöd war, dass auch mich unfreundliche Blicke trafen, dabei konnte ich doch gar nichts dafür... Immerhin hat sich der Zweibeiner entschuldigt (sein Dackel übrigens nicht!), aber danach hat er sich wieder lächelnd seiner Zweibeinerin gewidmet...

Ein anderes mal kam uns ein älteres Paar mit ihrem kleinen Hund entgegen. Auch Flex-Leine. Ich war damals noch kein Jahr alt, freute mich daher wie Bolle einen anderen Vierbeiner zu sehen (und sprang damals vor Freude in die Luft). Der kleine weiße Hund kläffte und rannte los...Und was sagt sein Zweibeiner zu uns? "Den würd ich aber kurz halten!" Woraufhin Maxi entgegnete: "Das sagen sie mir mit ner Flex-Leine? Geht der Hirnschrittmacher noch?" (okay, er war an dem Tag schlecht drauf...und was mich angeht entwickelt er einen fast schon peinlichen Beschützerinstinkt...)

Aber nicht nur in der Stadt mag ich Flex-Leinen nicht...So hatte bei einer kleine Gassirunde ums Feld am frühen Morgen mein Zweibeiner nicht einen anderen gesehen, der mit seinen beiden Hunden (beide an Flex-Leinen) uns entgegen kam (wie schon gesagt: Maxi ist Morgends nicht so ganz da... ;-) ) Ich pubertierender Junghund, ganz klar, stürme auf die beiden zu...Immerhin wusste ich ja auch Fritz und Motzi hinter mir...und ich musste doch zeigen was ich kann und wie mutig ich bin...ich also auf die beiden zu um sie abzuchecken, sie durch ihre Flex-Leinen nicht wirklich von ihrem Zweibeiner kontrolliert (irgendwie beachteten sie ihn gar nicht) kamen auf mich zu...die beiden Hunde an ihren Felx-Leinen fühlten sich aber offenbar bedroht, knurrten mich an...ich wollte gerade loslegen, da war mein Zweibeiner auch schon heran, griff in mein Halsband (angesichts der Flex-Leinen ein Wunder, dass er sich dabei nicht verheddert hatte) und zog mich weg...die beiden Hunde machten noch einen Satz auf uns zu (was sie dank ihrer Flex-Leinen und der menschlichen Reaktionsgeschwindigkeit problemlos konnten)...gut, Maxi hätte besser aufpassen und mich vorher anleinen sollen, aber ohne Flex-Leinen wäre das ganze sicherlich etwas einfacher abgelaufen... 

Ich bin ja nur ein Hund, und es mag daher Situationen und Gelegenheiten geben, wo Flex-Leinen Sinn machen (obwohl mir gerade spontan keine einfällt...). Aber: In der Stadt, bei Hundebegegnungen und ähnlichem sind sie im besten Falle ärgerlich und im schlimmsten Falle eine Gefahr.

"Aber Hundchen will doch seine Freiheit", sagen da einige. Hallo, gehts noch? Was'n das für ne Freiheit? Das ist, als würde man mit angezogener Handbremse schwanger sein oder so... Aber viele Zweibeiner haben ja offenbar einen Hang dazu sich und andere durch Wortverdehungen was vor zu machen (ist halt oft bequemer als die Wahrheit...wir Hunde habens da ja einfacher, wir müssen uns nur mit der Realität auseinandersetzen...)

Also wenn ihr euren Hunden mehr Freilauf aber dennoch eine gewisse Kontrolle ausüben wollt oder müsst, weil die Hündin läufig ist oder zum Training, dann nehmt lieber Schleppleinen (aber die auch nicht in der Stadt! Erst recht nicht in der Fußgängerzone!). Und egal welche Leine ihr verwendet: achtet auf euren Hund! So und nun genug aufgeregt, ich kau jetzt zur Entspannung ne getrocknete Pansenstange... :-)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen