Mittwoch, 16. Oktober 2013

Und schon wieder Flex-Leinen...

Ihr glaub es nicht, was mir erst bei einem kurzen Gassigang kürzlich passiert ist...Also ich und mein Zweibeiner unterwegs...von hinten kommt ein älteres Ehepaar, der Mann war alleine schon so dick wie 2 Menschen...und ein Hundchen, klar an der Flex-Leine...ihr wisst ja wie ich dazu stehe...

Und was machen die? Nähern sich und von hinten (ich weiß, dass sowas auch bei Menschen als bedrohlich angesehen wird...also nicht nur bei uns Hunden). Deren Hundchen zieht und Herrchen kann ja ganz bequem (so kam er wohl auch zu seiner Leibesfülle) die Leine geben...wozu ist eine Flex-Leine schließlich auch gut?

Das alleine ist schon unverschämt. Ich merkte sogleich wie die Wut in meinem Zweibeiner gärte, seine Körperhaltung sich anspannte...Aber noch hatte sich Maxi im Griff und so übertrug sich nur ein Teil der Nervosität auf mich...als aber Hundchen zu nah kam und ich reagierte, der dicke Mensch aber dies wiederum ignorierte und keine Rücksicht nahm, drehte sich mein Zweibeiner um und sagte höflich: "Mein Hund ist krank und ansteckend, wäre gut wenn sie ihren fern halten..." Ihr erinnert euch: Ich habe Husten...die Ärztin hat kurze Spaziergänge empfohlen, denn die frische Luft tut den Atemwegen gut und wir Hunde müssen ja raus...sie erwähnte auch die Ansteckungsgefahr, aber in Quarantäne muss ich deswegen nicht...ihr Menschen geht ja auch nicht bei einem grippalen Infekt in Quarantäne...Warum ich das erwähne? Na wegen der Reaktion des Dicken: "Dann sollten sie mit ihrem Hund zu Hause bleiben!"

Das war der Moment, wo Maxis Beherrschung brökelte: "Zu Hause bleibe mit einem Hund? Womöglich mit kalten Wickeln und nem Thermometer im Maul? Also was gehirnamputierteres habe ich noch nicht gehört!" Der Dicke regte sich auf, aber seinen Hund nahm er nicht zurück. Maxi igrnorierte daher seine Worte und sagte nur noch in einem fast schon knurrenden Tonfall: "Wenn du deinen Hund nicht zurückholst schneid ich dir deine beschissene Flex-Leine durch!" Er meinte es tatsächlich ernst: ich merkte es daran, dass seine Hand dorthin zuckte, wo er immer sein Taschenmesser trägt...

Na jedenfalls wirkte die Androhung und der Kerl zog weiter...seltsam, hätte er den Hinweis meines Zweibeiners nicht als nettgemeinte Warnung aufassen können? Es ging doch um die Gesundheit seines Hundes...aber vielleicht war dem Dicken das nicht so wichtig, seine Bequemlichkeit schien größere Priorität zu haben...sowohl seine körperliche als auch seine geistige...


1 Kommentar:

  1. und jetzt stell dir den dicken flex-heini vor wenn der kommentar auch noch von einer frau kommen würde *schmunzel*

    AntwortenLöschen