Dienstag, 6. Mai 2014

Hunde-Happy oder können Fellnasen lachen? :-)

"Der Lacht ja!" oder "Das Grinsen geht von Ohr zu Ohr!" sind nur einige Aussprüche von Zweibeinern, wenn sie die Gesichtsmimik von uns Fellnasen beobachten. Können wir Hunde tatsächlich Lachen? Oder interpretieren die Zweibeiner da was hinein? Ist es nicht eher das Schwanzwedeln, das unsere Freude ausdrückt? Nun, zu unserer Rute muss ich sagen, die wedeln wir bei Erregung. Das kann bei der Jagd sein, bei neuen Situationen, auch aus Freude, aber eben auch aus Nervosität. Schwanzwedeln ist eben nicht gleich Schwanzwedeln (allerdings können nicht alle Zweibeiner diese Feinheiten auch lesen). *schwanzwedel* ;-)

Und Lachen wie die Menschen? also mit der entsprechenden Gesichtsmimik, können wir das? Dieser Frage widmet sich das Forschungsprojekt von Dr. Dorit Feddersen-Petersen und Dr. Iris Mackensen-Friedrichs (wer am Forschungsprojekt teilnehmen will, hier gehts zum Fragebogen). Um es vorweg zu nehmen: Ja, wir Hunde "lachen". 

Hunde-Happy! :-)
© Foto: Antje Hachmann

Schließlich sind wir Hunde gute Beobachter und wir merken uns auf welche Signale ihr Zweibeiner wie reagiert. Die Fachtierärztin für Verhaltenskunde Feddersen-Petersen weiß nach 20 Jahren Canidenforschung, dass Hunde menschliches Verhalten nachahmen. Und wenn wir eben unser Gesicht so verzerren, dass es eurem Lachen gleich kommt, sehen wir ja welche Freude es euch bereitet. Da wir euch gern haben, machen wir euch gern eine Freude naja, auch weil es dann meist mehr Leckerlis gibt ;-) 

Wildes Laufen bringt auch Fritz zum Lachen :-)
© Foto: Antje Hachmann

Eine typische Situation bei mir und Maxi: Ich habe regelmäßig wenn ich ohne Leine laufe meine "dollen Minuten", dann renn ich wie wild einfach so umher :-) Vielleicht mag ich deshalb Windhunde so sehr ;-) Danach zeige ich meist ein breites zufriedenes Grinsen im Gesicht (nach dem Toben mit Motzi ist es sogar manchmal noch breiter :-) ) Auch Hundecoach Sabrina Eisl von der österreichischen Hundeschule feinerhund.at kennt das: "Beispielsweise die Hündin einer alten Dame aus der Nachbarschaft, bei der ist das sicherlich nachahmen, denn die alte Dame hat null Ahnung von Hunden und hat sie von Welpenalter an immer angegrinst; oder wenn ich das Schmunzeln meiner eigenen Hunde vergleiche (Golden Retriever und Antikdogge) sehe ich da genau den selben Grinser." Aber das haben wir uns quasi in der Koevolution und vor allem in der Sozialisation mit unserem jeweiligen menschlichen Partner angewöhnt. Dass das Zähnezeigen in der Hundesprache eigentlich eine Drohung ist, stört uns da nicht. Denn wir können durchaus unterscheiden, was Hund und was Mensch ist (auch das haben wir in der Koevolution mit euch gelernt).


Elli ist für ihr breites Grinsen bekannt, als Holi Dog hatte sie sichtlich Spaß :-)
© Foto: Antje Hachmann

"Der Hund musste im Laufe der Domestikation auch lernen, dass das Zähne zeigen der Menschen keine Drohgebärde darstellt", berichtet Hundetrainerin Kristin Simon. Daher empfinden wir auch eure Lächeln nicht als bedrohlich, auch wenn es in unserer Sprache genau das bedeutet. Das ist auch der Hauptgrund, warum wir unser Gesichtslächeln meist nur unserem Zweibeiner zeigen und nicht bei anderen Hunden. Wir Hunde sind somit Mehrsprachig (unsere eigene und die Sprache der Menschen). "Ich denke schon dass Hunde mehrsprachig sind und sehr wohl wissen WEN sie angrinsen, vorausgesetzt sie durften mehrere 'Sprachen' kennenlernen", meint Sarbrina, "schließlich gibts auch Fellnasen die Katzisch oder Hasisch verstehen ;-)"

Maddox von der Hundeschule Dogwhisper.de kann wundervoll verschmitzt grinsen :-)
© Foto: Antje Hachmann

Übrigens: Laut Feddersen-Petersen gibt es duchaus unterschiede, so sollen beispielsweise Dalmatiner besonders oft lächeln. Sarbrina findet, dass "Schnauzer, Terrier und Sheltis 'witziger' im Ausdruck sind und dass vor allem bei Riesenrassen ein 'verschmitztes' Grinsen zu beobachten ist" :-)

Trotz schlimmer Vorgeschichte hat Tyra das Lachen dank guter Menschen (hier mit Alex) nicht verlernt
© Foto: Antje Hachmann

Lachen oder Grinsen eure Hunde auch? Dann schreibt eure Erlebnisse unter diesen Beitrag ins Kommentarfeld!

Als Hawai-Dogge bin ich für jeden Spaß zu haben :-)
© Foto: Antje Hachmann


Quellen für diesen Beitrag: Canis Zentrum für Kynologie; Tony's Blog; Beitrag der Autorin Melanie Bürkle in Suite101; und natürlich eigene Lacher :-D





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen