Mittwoch, 3. Juni 2015

*[Produkttest] Frisches Fressen für Pfoten - eine Woche lang gabs nur Frischfüttern-Barf im Napf

*Sponsored Product 

Melanie Scholz, Gründerin von
frischfüttern.de
Es sind schon manchmal komische Zufälle, die das Leben so bringt...und wer mit offenen Augen und schnüffelnder Nase durchs Leben geht, kann vieles entdecken und neue Freunde finden. So wie wir vor einiger Zeit Melanie Scholz kennen lernten. Schnell verstanden sich mein 2-beiniges Cerebral-Interface und sie gut, haben sie doch beide einen ähnlichen Humor...und mit Hunden auch schnell ein gemeinsames Gesprächsthema. Vor allem zur Ernährung weiß Melanie viel, und da mein Maximilian da nur Basiskenntnisse hat, fragte er sie oft Löcher in den Bauch :-) Schnell kam dabei heraus, dass Melanie ihr Wissen nicht von ungefähr hat: es ist ihr Beruf und ihre Berufung! Sie ist die Gründerin von *frischfüttern.de. Was das ist? Nun, nach einem kurzen Gespräch und der Beantwortung einiger Fragen wusste ich es: Melanie stellt individuelles Hunde- und Katzen-Futter zusammen...alles frisch *sabber* Nach nur wenigern Gesprächen stand fest: das testen wir! Aber das soll euch besser Maximilian erzählen, da ich noch weniger Ahnung habe als er, aber eines kann ich euch versichern, es hat mir mega-pansig geschmeckt *schmatz* :-)

Naja, sehr viel mehr Ahnung als du hab ich auch nicht. Allerdings haben das wohl die wenigsten Hundebesitzer. Von daher erwartet jetzt keinen wissenschaftlichen Test oder so, eher "handfest" geht es dabei zu ;-) Und daher gleich zu Anfang ein zwar für viele unappetitlicher Aspekt, aber dennoch will ich ihn erwähnen, da es mir positiv auffiel: Hinten kam wesentlich weniger raus, als vorne gemampft wurde :-) Also normalerweise verrichtet Rico 2 Mal am Tag sein großes Geschäft, bei Trockenfutter kann es auch 3 Mal oder manchmal sogar 4 Mal sein. Aber als wir das Futter von Melanie testeten, musste er nur einmal. Ein deutliches Indiz für mich als Ernährungslaien, dass er viel davon verwerten konnte.

Aber von Anfang an: Zuerst kam das Futter bei uns an, aber nicht per Post, sondern Melanie brachte es persönlich! Denn genau das ist ihr ebenfalls wichtig, der persönliche Kontakt zu ihren Kunden. "Ich bin zwar auch via Web und Handy erreichbar, aber dennoch ist das für mich kein Ersatz für den persönlichen Kontakt", sagt sie.

Bei der Gelegenheit lernten wir dann auch ihre beiden Hunde Ella und Paul kennen *schwanzwedel*

Paul und Ella...und ne volle Fleischschüssel *sabber* :-)

 
Die grüne Kiste voller Hunde-Genuss :-)
Ruhe Rico! Jetzt bin ich an der Reihe! Wo waren wir stehen geblieben? Achja... Das tiefgefrorene Futter steckte in einer isolierten grünen Kiste. Darin waren lauter "Eisbecher" aus Pappe mit Plastikdeckel drauf. Auf jedem Deckeln klebte ein Etikett worauf angekreuzt war, was drin steckte. Schon ein kurzer Blick zeigte mir: Für Abwechslung ist gesorgt. Ein Becher enthielt Fleisch mit Leber, Ei und Öl; ein anderer Fleisch mit Gemüse und/oder Obst; wieder ein anderer Pansen mit Herz und Buttermilch...auch von welchem Tier es stammt steht auf dem Deckel, in unserem Fall Rind oder Schaf...außerdem dabei waren noch ein ganzer Fisch (Dorade) und 2 Knochen (Rinderbrustbein bzw. Rippe).

Praktisch und informativ

Informationen statt Werbung
Gut find ich auch, gerade für mich der nur Basiskenntnisse hat, dass eine kleine 20-seitige Infobroschüre dabei ist. Macht nicht den Fehler und haltet sie für irgendeinen Werbeflyer! Als ich Abends mal reinschaute, stellte ich fest, dass es sich um einen kurzen Informationsüberblick handelt. Sicher, Ernährungsprofis erfahren da wohl kaum Neues, aber für Otto-Normalverbraucher wie wir es sind fand ich ihn sehr ertragreich (und ehrlich gesagt, hab ich ihn zu meinen Hundebüchern gepackt).

Am Tag vor der Testwoche musste ich also nur 2 der Becher zum Auftauen aus der Tiefkühltruhe nehmen (hab sie einfach über Nacht im Kühlschrank gelagert). Melanie hatte die Portionen nach meinen Angaben zu Rico seiner Größe und Bedürfnissen angepasst. Wie sich erst später zeigte, hatte ich an diesem Abend die größte Schwierigkeit beim ganzen Test: die Auswahl... :-) aber das soll sich mit der Zeit legen, sagte man mir ;-)

Als ich nun kurz vor unserem 1. Gassigang am frühen Morgen den 1. Becher am folgenden Tag aus dem Kühlschrank holte, dachte ich schon: ist praktischer als selber machen...da hätte ich das Fleisch aus dem Kühlschrank geholt, ebenso die gestampften Kartoffeln, schon mal die Gemüseflocken abgewogen und in warmen Wasser aufgeweicht, bevor wir aus der Tür rausgehen (ich mach das immer gern vorher, weil 1. dann das Fleisch nicht so kalt ist als wenn es sofort aus dem Kühlschrank kommt und 2. so die Gemüseflocken schon mal einweichen können).

Nach unserer morgendlichen Runde (die dauert meist zwischen 30 Minuten und 1 Stunde) öffnete ich den Becher und hatte dieses Mal gleich 2 Gedanken (naja, hatte ja auch mittlerweile den 1. Kaffee drin): 1) wieder dachte ich wie praktisch, muss ich nur noch in den Napf kippen; denn sonst hätte ich erst das Fleisch aus dem Beutel abwiegen müssen, die zuvor eingeweichten Gemüseflocken dazu geben (manchmal noch Obst), die gestampften Kartoffeln dazu, eventuell noch irgendwelche Zusätze wie Knochemehl, Grünlippmuschelextrakt oder so... und 2) toll! endlich mal nicht so ein gewolfter Kleinkram, sondern richtige Brocken!

Ihr wundert euch, warum ich mich über den 2. Gedanken so freute? Nun, wenn ich Frischfleisch für Rico besorge, so ist das meistens gewolft, es sei denn ich bestelle beim Hundemetzger vorher extra etwas gröber geschnittenes, manchmal frag ich ihn auch ob er ganzen Pansen hat...aber das macht halt nicht jeder Metzger...naja, ist ökonomisch auch nachvollziehbar, denn gewolftes kann man an kleine und große Hunde verfüttern ohne einen extra Arbeitsschritt zu haben... Jedenfalls war meine Freude umso größer, als ich erfuhr, dass es auch möglich sei, ganze Kaninchen oder Schafs- und Ziegenteile bei frischfüttern.de zu bekommen. :-)

Paul mit Ziegenbein *schmatz*

Knorpel und Kalzium gaben die beiden Knochen her und die Omega-Fettsäuren brachte der Fisch, den Rico anfänglich etwas verwundert, aber hochinteressiert beschnupperte...

Yumyum...Knochen mit Knorpel und noch Fleisch dran... *schmatz*

Klar, kannte so nen ganzen frischen Fisch ja noch nicht...und dabei mag ich doch Fisch so sehr... *leftzenleck*

Lecker Dorade :-) der Kopf hat schon mal Klasse geschmekt! :-D

Ja, ich weiß...ist meine Schuld (wie das Meiste ;-) )...Es stimmt, Rico mag Fisch sehr, daher habe ich oft welchen da...aber eben meist den getrockneten...er hat zwar ab und an auch mal frischen Fisch bekommen, aber der war dann nicht am Stück... Ricos anfängliche Skepsis war denn auch schnell verflogen und er genoß den ganzen Fisch geradezu meditativ ;-) Kleiner Tipp am Rande: verfüttert sowas besser nicht in der Wohnung, ich gab den Fisch Rico auf dem Innenhof ;-) Hat zu dem den Vorteil, dass man aus der Fütterung sogar ein kleines Spielchen machen kann...was aber die Sauerei nur vergrößert, den Spaß daran aber auch :-D

Dass es Rico geschmeckt hat, merkte ich vor allem an einem Indiz: er kam viel seltener über den Tag verteilt an, um mal nach nem Leckerchen "nachzufragen" ;-) Und als er Melanie das nächste Mal traf, freute er sich doppelt...woher ich das weiß? Ganz einfach: er hüpfte doppelt so oft :-)

Mein Fazit: Okay, es ist nicht gerade günstig, bei Ricos Größe brauch ich entsprechende Portionen...umgerechnet käme ich da so auf fast 5 Euro am Tag. Allerdings bin ich vom Ergebnis echt begeistert, und die Zeitersparnis ist immens: Kein Einkaufen und Hinfahren zum Metzger, kein Abwiegen und Portionieren und und und... Sicher, einige machen das ja auch gerne, aber auch solche Kunden hat Melanie: "Einige wollen beispielsweise selber das Gemüse untermischen, die bestellen dann nur das Fleisch." Auch Krankheiten oder Allergien berücksichtigt Melanie, denn das Futter wird nicht nach Sorte zubereitet, sondern individuell für jeden Hund. Leider gehört mein Stadtteil in Düsseldorf (noch) nicht ganz zum Liefergebiet von frischfüttern.de, aber wir werden sicher ab jetzt regelmäßig da einkaufen - und wenn wir es uns abholen müssen!

Melanie im wilden Spiel mit Ella
© Foto: KT Photography

Auja! Dann sehe ich Paul und Ella wieder *schwanzwedelhüpf*

War ja klar, dass du das letzte Wort haben musst... ;-)

Hallo? Wessen Blog ist das denn hier bitteschön? *schwanzwedel*



*Sponsored Product 

Kommentare:

  1. Das finde ich doch mal eine clevere Idee! Für mich würde das echt Sinn machen, wenn Moe mal wieder bei der Hundesitterin ist, damit ich 1. nicht so viel vorbereiten muss und 2.die Hundesitterin nicht an so viel denken muss.
    Kiel wird aber wohl auch nicht zum Liefergebiet gehören, oder? :-)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Leider nein, Nicole.
    Aber langfristig möchte ich Filialen gründen...

    Viele Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich sehr interessant an.
    Aber Bayern wird vermutlich auch noch eine Weile dauern....nehme ich an?
    Liebe Grüße Emma mit Zweibeinern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emma,
      ich fürchte ja. Das Unternehmen ist ja noch recht jung. Wir möchten zwar dann auch Filialen gründen, aber wie schnell das geht, kann ich nicht sagen.
      Vielleicht verfolgst Du einfach hin und wieder die Entwicklung - oder beauftragst Deinen Zweibeiner das zu tun.

      Viele Grüße,
      Melanie

      Löschen
  4. Oh, die kennen wir doch aus dem KynoNet!
    Auch, wenn wir keine Düsseldorfer sind und auch nur selten frisch füttern, war dieser Beitrag interessant zu lesen. Die Geschäftsidee ist super und hoffentlich hat Melanie damit bei Anderen genauso Erfolg wie bei Rico und Maximilian.
    Liebe Grüße,
    Mara und Abra, die auch gerne mal ein ganzes Ziegenbein hätte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die guten Wünsche, Mara!

      Und Abra: einfach nicht aufgeben! Du schaffst das schon mit der Überzeugungsarbeit! ;)

      Liebe Grüße,
      Melanie

      Löschen