Freitag, 31. Juli 2015

*[Produkttest] Bequem liegen - das orthopädische Hundebett von DoggyBed

*Sponsored Product 

Ein großes Paket? Nach meiner bisherigen Erfahrung kann das nur was für mich sein *schwanzwedel* Entsprechend neugierig war ich auch, als mein Cerebral-Interface es öffnete. Aber nicht nur ich beschnupperte das Paket *schnüffelsniff*, denn zu dem Zeitpunkt waren meine beiden Freunde Motzi und Fritz da.

Kaum hatte Maximilian den Inhalt aus dem Karton genommen, die Folie entfernt, da entfaltete sich ein orthopädisches **Hundebett von *DoggyBed. Noch bevor er die dazugehörige Decke an den beiden Knöpfen befestigte, sprang ich schon drauf. Muss es doch schließlich testen *schwanzwedel* Also ich fands sehr bequem...auch schon ohne die Decke und das kleine Kissen, das Kunstleder war an dem heißen tag angenehm kühl (mein Maximilian meinte, das wäre auch praktisch zu reinigen). Aber für nen richtigen Test muss es ja komplett sein. Ich also wieder runter, damit Maximilian die Decke dran knöpfen konnte.

Währenddessen beschnupperten auch Motzi und Fritz das DoggyBed neugierig. Und da Bettenbeziehen für Motzi immer ein Heidenspaß ist, schnappte sie nach der Decke und freute sich im Kreis auf das Spielen mit meinem Maximilian. Der rief zwar mehrmals "Schluss!", aber da er selber dabei lachte, nahm sie ihn nicht wirklich ernst :-)

Runde 1...
Irgendwann war's geschafft, die Decke befestigt, und ich durfte wieder ins Hundebett. Nachdem ich ein paar obligatorische Runden drauf drehte, legte ich mich hin. Von der Größe passte es gut (100 cm x 80 cm). Auch ist es angenehm dick (13 cm). Der spezielle Schaum darin ist viskoelastisch - verhält sich also ähnlich wie eine Flüssigkeit und ein Festkörper, was besonders entlastend für unsere Gelenke und Wirbelsäule ist. Also ich finde es echt gemütlich und leg mich da auch immer gern rein um einen Knochen, ein Ohr oder sonst was Leckeres zu knabbern *schwanzwedelfreu*
...Runde 2...

...hm, kurz mal drüber nachdenken...
...yo, ist bequem und hier schmeckts mir *schleck*

Erst noch etwas skeptisch: "Was will das Kissen da?"...
...kurz anders hingelegt...
Nach meinem ersten Probeliegen stand ich auf; und schwupps, da kam auch schon mein Fellkumpel Fritz angetrottet. Klar, er ist der eigentliche Hundebett-Experte von uns. Denn er ist die älteste Fellnase unseres Rudels und hat somit schon so manche Hundebetten kennen und auch gehen gesehen. Außerdem bekommt er mit dem Alter langsam Knieprobleme, weswegen er auch meist auf orthopädischen Unterlagen liegt. (By the way: mein erstes Hundebett war genau aus diesem Grund auch schon ein orthopädisches, falls Fritz zu Besuch kommt.) Intensiv beschnüffelte Fritz es nicht gerade - und das ist außerordentlich, denn er ist eigentlich ein Intensivschnupperer, der gerne bis in die sub-mulekulare Ebene die Gerüche analysiert. (Meist sieht das so aus, dass er seine Nase sammt Schnauze fest draufdrückt und dabei grunzt wie ein Schwein :-) Aber pssst! Sagt dem Dicken nicht, dass ich es euch verraten habe ;-) ) Doch anstatt wie sonst, legte Fritz nur kurz die Nase dran und schnupperte nur 3 mal kurz, um dann direkt ins DoggyBed zu steigen. Dort legte er sich dann genüsslich mit einem wohligen Schnauber hin - und blieb :-) Obwohl er noch ein gute Stück größer ist als ich, passte er auch noch rein. Er nutz es mittlerweile auch am häufigsten, es ist sogar eines von seinen Lieblingsplätzen bei uns :-)

...und schon war Fitz im Traumland voller fliegendem Pansen :-)

Achso, ihr fragt euch wie Motzi es fand? Nun, meine Liebste ist ja ein bisschen eigen: Sie steht eher auf "Nester" oder "Höhlen". Okay, wir könnten unseren 2-Beinern ja klar machen, dass sie darin ein paar Decken hineinlegen. Aber da die Umrandung nicht ganz herum läuft würden die Decken dann bei einer Nestbau-Aktion von Motzi, wenn sie mal wieder eine neue Innendesign-Idee hat, nur wild durch den Raum fliegen :-D Besonders lustig fand mein 2-Beiner, als Motzi mal versucht hat darin was zu verbuddeln um es zu verstecken...hat natürlich nicht geklappt. Aber: Es zeigte, dass das DoggyBed auch recht widerstandkräftig ist...selbst die Knöpfe flogen nicht ab - womit mein Cerabral-Interface angesichts der bisherigen Erfahrungen mit Motzis Temperament eigentlich gerechnet hat ;-) 

Wo bleibt mein Knochen?




*Sponsored Product; **Werbelink/Affiliate Link

Kommentare:

  1. Scheint ein richtiges Bett für richtige Kraftpakete zu sein ;) Frohes Schlafen euch!

    Liebste Wuffs, Amber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Amber! Ich schlaf ja lieber bei meinem Menschen-Partner...aber mein Kumpel Fritz, der pennt da sehr oft drauf...sein Schnarchen höre ich dann bis ins Schlafzimmer :-)

      Löschen
  2. Hihi da scheint jemand gefallen daran gefunden zu haben :)

    lg janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine, ja Fritz ist ganz begeistert, ist mittlerweile einer seiner Lieblingsplätze, wenn er uns besucht. Viele Wuffgrüße!

      Löschen
  3. Toller Bericht. Und für Wuffis schon eine sinnvolle Sache :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vor allem wenn es schwerere Kaliber sind wie wir ;-)

      Löschen
  4. HI sehr toller Artikel..brauche für meinen hund auch n XXL Bett hab nen dogo Argentino :-D
    Lg thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ein XXL Bett ist schon pansig bequem :-) gerade für uns größere Hunde!

      Löschen
  5. Hey wirklich klasse Testbericht, sehr gut formuliert und alles drinnen was man wissen muss. Habe das gleiche Bett für meinen geliebten Vierbeiner erworben, bisher bin ich echt zufrieden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Wir sind auch sehr zufrieden...auch in der Langzeit-Beschnüffelung :-) Das Bett steht immer noch...und ist komplett und sogar noch heile :-) Ich vermute mal, die Molosser-Halter unter den Lesern, vertsehen, was das für ein Härtetest ist ;-)

      Löschen