Donnerstag, 23. Juli 2015

*[Produkttest] Platinum ist so gar nicht trocken wie Trockenfutter und so bekömmlich wie Frischfleisch

*Sponsored Product 

Es kommt ja nicht oft vor, dass ich Fertigfutter testen darf. Denn mein menschlicher Partner meint, ich sei ja kein Testlabor; außerdem hat er auch nur rudimentäres Wissen darüber, er ist ja kein Nahrungsmittel-Techniker oder Ähnliches, als dass er einen allgemeingültigen Rat geben will. Aber in diesem Fall können wir ganz getrost eine Ausnahme machen. Wieso? Na, die Mehrheit unter euch weiß ja bereits, dass ich „mischgefüttert“ werde, dass heißt: ich bekomme Frischfleisch (mit Gemüse, Obst etc.), aber auch Fertigfutter (also nicht gleichzeitig, sondern abwechselnd). Und ich durfte genau das Futter testen, was ich eh meist bekomme *schwanzwedelfreu* 

"Nein, das ist meins..." :-)
© Foto: Antje Hachmann

Es ist das Trockenfutter von *Platinum *schleck* Wobei es der Begriff „Trockenfutter“ eigentlich nicht ganz trifft, denn dafür sind die Bröckchen zu saftig *sabber* Aber alles weitere berichtet euch besser Maximilian, da er doch immer noch mehr Ahnung hat als ich und sich auch mehr mit der Firma beschäftigt hat. Doch eines kann ich euch sagen: Es schmeckt mir sehr gut! *sabbertropf* 

Na da bin ich mal gespannt, wie oft du mich dieses Mal unterbrichst Rico :-) 

Hey, das darf ich, das ist immerhin mein Blog! *schwanzwedel* 

Stimmt, aber ich soll über deine Testwoche berichten. Wo wir genau beim Thema wären. Und eigentlich könnte der Testbericht auch nur mit 2 Sätzen beschrieben werden: Wir sind vollauf zufrieden! Das Platinum Trockenfutter kommt vom Ergebnis dem Frischfleisch am nächsten! 

"Ich schleck das letzte Bröckchen aus der Tüte..."
© Foto: Antje Hachmann

Aber einige unter euch wollen es sicher genauer wissen. Daher erst ein paar Infos zu Platinum: Alles begann bei einem Freund von Platinum-Gründer Rainer Voortman: Dieser hatte den Ehrgeiz, eine neue Rezeptur für Hundetrockennahrung zu entwickeln, die hochwertige Inhaltsstoffe mit einer besonderen Herstellungsweise kombiniert. Begeistert von diesem Konzept, schloss sich der langjährige Hundebesitzer Voortman seinem Freund an und entwickelte gemeinsam mit ihm die Idee partnerschaftlich – zunächst als Hobby – in kleinerem Rahmen fort. 

Im Jahr 2004 gründete Rainer Voortman dann die Pro Developments GmbH & Co. KG. Voortmans Vision lautet damals wie heute, Tieren jene Nahrung und Pflegeprodukte zu bieten, die ihrer Natur entsprechen. Aus der später nach Bingen am Rhein verzogenen und in Platinum GmbH & Co. KG umbenannten einstigen „Garagenfirma” erwuchs in kürzester Zeit ein mittelständisches Unternehmen. 

"Ist das wirklich schon leer...?"
© Foto: Antje Hachmann

Also meiner Meinung nach ist das den Gründern auch gelungen. Es ist das Fertigfutter, was Rico bisher am besten verträgt. Wobei Fertigfutter trifft es wie bereits geschrieben nicht so ganz, weil die Bröckchen recht saftig sind (mit 18% Restfeuchte, rein aus Fleischsaft; bei anderem Trockenfutter ist eine Restfeuchte von 8% normal). Ich vermute mal, dass das neben der Tatsache des hohen Fleischanteils (mindestens 70%) dafür verantwortlich ist, dass es nie „Umstellungsschwierigkeiten“ gab. Daher raten ja auch viele Hersteller zu einer langsamen Umstellung von einem auf das andere Futter (manchmal auch von einem Fertigfutter zu einem anderen). Ich kann Rico aber getrost Morgends Frischfleisch geben und Abends dann das Fertigfutter von Platinum – Verdauungsprobleme oder ähnliches kamen bisher nie vor. 

Apropos Verdauung: Wie viel am Ende raus kommt, ist für einen Laien wie mich immer ein Indiz wie viel mein Hund davon verwertet. Bei Frischfleisch macht Rico 1 bis 2 Mal einen Haufen am Tag, bei Trockenfutter kann es aber je nach Qualität schon mal 3 bis sogar (selten) 4 Mal geschehen. Wir haben die Sorte *Iberico+Greens von Platinum getestet, der 5 kg Beutel reicht bei Ricos Größe ziemlich genau 10 Tage (es bleibt ein kleiner Rest, den ich dann in den Leckerli- oder Dummy-Beutel packe), und in der Zeit waren 2 Haufen am Tag normal. Auch da kommt Platinum dem Frischfleisch ziemlich nahe. 

Das ist ja soooo lecker, klar will ich davon nicht mehr viel abgeben *schwanzwedelsabber* 

"Nein, meins! Davon geb ich nichts ab...auch dir nicht!" :-)
© Foto: Antje Hachmann

Danke für den qualitativen Kommentar Rico...du Gastroenterologe ;-)

Ich...was? 

Schon gut, schau in Wikipedia nach. Derweil mache ich hier mit unserem Test weiter. Denn da ist ein Punkt der mir besonders aufgefallen ist: Anders als bei anderem Trockenfutter ist Rico auch weniger „aufgedreht“. Was offenbar am Getreide, worunter ja auch Reis und Mais fällt, liegt. Denn das kann auf Hunde „aufputschend“ wirken (so erhalten Fellnasen im Hundesport kurz vor Wettkämpfen häufig Getreidereiche Nahrung). Übrigens beobachte ich das nicht nur bei Trockenfutter: Ähnliche Wirkung bemerkte ich, wenn ich Rico Frischfleisch mit Reis oder Nudeln gab. Diesen „Getreidekaffee-Effekt“ erlebte ich jedenfalls nicht bei Platinum Iberico Greens, da kein Getreide drin ist.

"Gib her! Such dir dein eigenes Futter..." ;-)
© Foto: Antje Hachmann

Ebenfalls besonders positiv finde ich, dass im Futter Grünlippmuschel-Extrakt drin ist. Das soll entzündungshemmend wirken und außerdem gute für die Gelenke sein - die sind ja gerade bei großen Rassen oft stark belastet. Sicher, über die Wirksamkeit mögen viele streiten, aber wir persönlich haben damit sehr gute Erfahrung gemacht - nicht nur bei Hunden ;-)

"Yipiiiieeeh"
© Foto: Antje Hachmann

Einen Kritikpunkt habe ich jedoch: Für mittlere bis große Hunde sind die Brocken doch sehr klein. Es gibt außer der Sorte Iberico+Greens noch 2 Geschmacksrichtungen, aber keine explizit für verschiedene Größen. Ich wünschte mir aber, dass Rico auch mal mehr zu kauen hat. Jedoch kann man nicht alles haben. Denn im Ganzen bin ich mehr als zufrieden, schon alleine weil es wegen der hohen Qualität dem Frischfleisch so nahe kommt und ich so ganz unkompliziert mischfüttern kann. 

Hey ich weiß jetzt was ein Gastro-Enten-Loge ist... *schwanzwedel* 

Na super Rico! Das kannst du mir dann gleich beim Gassi erklären ;-)



*sponsored Product

Kommentare:

  1. Hey Ihr beiden!

    Super Testbericht. Glaube ich sofort, dass das geschmeckt hat. Unsere Kleinen haben auch lange Zeit das Platinum bekommen und ihnen hat es immer sehr geschmeckt.

    Mit der Größe der Brocken hast du allerdings Recht. Die sind eher was für unsere Yorkies, zumindest von der Größe her.

    Da unsere nicht so sehr auf Knochen stehen, haben wir aber wieder auf ein festes Trockenfutter gewechselt. Sonst haben sie ja gar nichts zu kauen und das tut ihren Zähnchen nicht so richtig gut.

    Also, lasse es dir schmecken ;-)

    LG Kellie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich ja auch Frischfleich bekomme, hab ich auch immer mal wieder nen Knochen zum kauen *sabber* die machen mir immer besinders viel Spaß :-) Und was die Größe der Brocken angeht, ja, da gibt es leider keine Unterschiede bei Platinum, so kann es sein, dass sie zu klein (wie bei mir), genau richtig (wie bei euch) oder aber auch zu groß sind (bei Zwergrassen)...aber ansonsten sind wir damit voll zufrieden, vor allem weil wir Null Umstellungsprobleme haben!

      Löschen
  2. Wir sind auch schon seit Jahren überzeugt von Platinum. Meine Hunde fressen es sehr gern und ich lasse es gerne fressen, weil mich die Zusammensetzung überzeugt ��
    Möchte gerne um einen weiteren Pluspunkt ergänzen. Platinum quillt nicht auf, was den Vorteil gegenüber anderen TroFu Sorten hat, dass es sich im Magen an Volumen nicht verdoppelt oder -dreifacht. Damit reduziert sich die Gefahr für eine Magendrehung.
    Gut finde ich auch, dass jede Sorte nur eine tierische Proteinquelle hat, wenn man das Lachsöl mal außen vorlässt. Darum auch gut für eine Ausschlussdiät bei Allergikerhunden geeignet ��
    Liebe Grüße, Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Chrissi, schön von dir zu lesen! Ja, das mit dem Aufquellen hat mein 2-Beiner ganz vergessen, das hab ich ihm bei unserem gassigang danach auch gesagt...naja, mein Cerebral-Interface stammt ja noch aus dem analogen Zeitalter :-D

      Löschen
  3. Der Test ist gut geschrieben, ich weiß es interessiert nicht alle, hat aber für jemanden der Gluten-unverträglich ist, einen Schönheitsfehler. Reis und Mais ist zwar ein Kohlehydrat-Spender, doch gehört nicht zum Getreide. Bei Gluten ist die Verstoffwechselung Richtung Morvin-Derivat was eine berauschende Wirkung hat. Gerade dann, wenn man es nicht gewohnt ist, ähnlich wie Alkohol....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wikipedia und mein biolehrer sagen Reis und Mais sind Getreidearten. Guck mal noch ma nach ;-)

      Löschen
    2. Ja, das ist auch mein Wissenstand, dass Mais und Reis Getreidearten sind...aber was weiß ich als Hund schon über Körner :-) Und der Hinweis mit der Verstoffwechslung von Gluten zu einem Morvin-Derivat find ich gut, denn den kannte ich noch nicht...obwohl ich semi-telepathisch bei meinem 2-Beiner eine dunkle Ahnung gespürt habe, offenbar hat er da wohl mal sowas aufgeschnappt :-)

      Löschen
  4. Carlo bekommt auch seit dem Welpenalter Platinum. Ich habe auch schon anderes probiert, aber Platinum verträgt er einfach am besten. Wir sind auch total begeistert! Es ist zwar etwas teurer, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Und ich find, dass Carlo überhaupt nicht nach Hund riecht, was mir bei anderen Futtersorten schon aufgefallen ist.
    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole, also ich hab auch andere Sorten bekommen, die auch gut waren, aber in den meisten Punkten schnitt Platinum eben am besten ab (bis auf die Größe der Brocken, da ich aber auch Frischfleischportionen und Knochen bekomme fällt das nicht so ins Gewicht, denn ich habe ja genug zum Kauen). Das mit dem geruch ist ein guter Hinweis, denn meinem 2-Beiner ist da auch schon aufgefallen, dass ich je nachdem was ich esse auch anders dufte...

      Löschen
  5. Antworten
    1. Hallo Baerbel, das Platinum-Futter gibt es in keinem Laden zu Kaufen, nur online...am besten folgst du einfach dem Link in meinem Beitrag ;-)

      Löschen