Donnerstag, 14. Januar 2016

Eine ganz besondere Hunderunde! Mit Hunden fühlt sich selbst ein Kölner in Düsseldorf wohl :-)

Ziemlich zackig, wie mein 2-Beiner so den Deich runter geht. Wir haben es wohl eilig. Ob das an dem Anruf lag, den er eben bekommen hatte? Dabei hätte ich gern an den spannenden Schnüffelstellen mal kurz angehalten. Aber als wir unten am Deich angekommen waren, machte mich mein Cerebral-Interface los. In einiger Entfernung sah ich einen Hund *schwanzwedel* Ich zuckte kurz nach vorne, hielt mich aber zurück, da war doch was: achja, Impulskontrolle. *stirnrunzel* Dann blickte ich fragend meinen Maximilian an. "Okay, lauf", hörte ich seine Erlaubnis. Nur sehr leise (weil er da schon hinter mir war) hörte ich noch: "Da müssen wir eh hin." Doch da peste ich bereits auf Pebbles los. 



Bei ihr angekommen beschnüffelte ich die wuffige Hunde-Dame. Hatte mein Alter, rennt und spielt auch gerne, zickt nicht, riecht lecker, passt! *schwanzwedelfreu* Ein wenig verunsichert wirkte da schon ihr menschlicher Partner, Andreas. Aber das legte sich schnell, als er merkte, dass ich zwar groß, aber voll friedlich bin *schwanzwedel*

Pebbles und ich beim "Weiden" :-)

Schnell schlossen wir Freundschaft!
Denn mit Andreas Moll waren wir am vergangenen Wuffenende verabredet, weil er eine besondere Gassirunde mit uns laufen wollte. Für seine Hunderunden wollte er uns interviewen, für ein Portrait über uns und unseren Blog. Denn auf seinen Hunderunden befragt er interessante Menschen aus der Hundeszene - und am Samstag waren wir das (eigentlich waren wir für den März eingeplant, aber nach einem sympathischen Telefonat und dem Wetterbericht wollte Andreas das vorverlegen). Wobei das Gespräch eher zwischen den 2-Beinern stattfand, während ich mich von Pebbles ausfragen ließ. So wollte sie wissen, wie so das Leben mit meinem 2-Beiner ist. Also ich finde es lustig, er ist zwar konsequent, aber lässt mir auch viel Freiraum - und so befolge ich zwar seine Anweisungen, aber interpretiere die durchaus auf meine Art *ohrennachvorn* Also konkret: Wenn Maximilian ruft, dann komme ich zu ihm, aber ich bestimme die Geschwindigkeit ;-) Ansonsten haben wir Hunde uns aber auch mehr aufs Spielen und Schnüffeln konzentriert.

Huiii, los! Renn!

Spielen und Toben ist wuffastisch!

Fang mich doch! :-)
 
Bei der Gelegenheit trafen wir auch andere Fellnasen. So beispielsweise den imposanten Wayne, ein Bernhardiner. Sogleich schmiss er sich in Pose, ich auch. Beine gestreckt, Rute hoch - so standen wir beiden Rüden da. Mein 2-Beiner fand das lustig und konnte sich nen Spruch nicht verkneifen ;-) Wayne war wohl etwas irritiert, dass jemand ungefähr so groß war wie er und auch noch Kontra gab. Nach einer Weile des sinnlosen Rumstehens in steifer Pose und die Gegend gewichtig betrachend, trennten wir uns. Also ich finde, das muss sein unter Rüden, versteh gar nicht, was mein Cerebral-Interface daran so zum Lachen fand... 

Neulich am Rhein, als wir interviewt wurden und später noch unsere neue Freundin Lucy trafen, da begegnete mir Wayne (y)...
Posted by Gassireport on Dienstag, 12. Januar 2016

 
Es war eine sehr angenehme Runde. Warum ich das so betone? Naja, ihr wisst ja vielleicht, dass es da so ne seltsame Städtefeindschaft zwischen Köln und Düsseldorf gibt. Und Andreas und Pebbles stammen aus Köln. Aber schnell fühlte er sich wohl und genoss die Runde - tja, wir Hunde machen's möglich, dass Kölner und Düsseldorfer Freundschaft schließen. Vielleicht sollte die Diplomaten eurer Staaten mal darüber nachdenken ;-) 

Ein Pfotenbad im Rhein mit Pebbles :-)

Und weiter geht's! :-)

Zusammen kehrten wir noch nach der Runde im Restaurant Zille ein und die beiden aßen uns was vor *schnauf* Hätten uns ruhig was abgeben können *leftzenleck* Zumal Andreas Steak und mein Cerebral-Interface Lachs hatte *sabber* Ich glaub, die beiden hätten noch länger da sitzen können und sich über allerlei Menschenkram unterhalten können. Aber wir waren noch verabredet. Denn am Tag zuvor hatte ich die junge Hundedame Lucy kennen gelernt und gleich für den folgenden Tag eben gedatet *schwanzwedel* Bei den tollen Augen <3 auch kein Wunder, zudem riecht sie mit ihren 4 Monaten auch noch wuffig lecker *schwanzwedelhüpf*

Die "Old City Dogs" haben Zuwachs bekommen: Lucy <3 (4 Monate; hier mit ihrem Partner Richie)
Posted by Gassireport on Freitag, 8. Januar 2016



Die hübsche Lucy mit den strahlenden Augen <3
Lucy gehört einem alten Freund meines 2-Beiners. Richie und Maxi kennen sich wohl noch aus recht wilden Tagen. Ich spitze da ja immer gern die Ohren, wenn ich so höre, was mein 2-Beiner früher so angestellt hat ;-) Allerdings unterhielten sie sich eher über Hunde, genauer gesagt, über Lucy und was Jungs sonst so bequatschen ;-)
Wuffwuff, spiel mit mir!

Komm! Auf Los geht's los! :-)

Yippiiiieeeeh! Rennen ist toll!

Du riechst so gut! <3 :-D

Ärgerlich am vergangenen Wuffenenede war nur, dass wir am Sonntag zu einer Hundewanderung eingeladen waren. Also das war nicht das Ärgerliche. Im Gegenteil, mein 2-Beiner hatte sich voll drauf gefreut: die 1. Hundewanderung im neuen Jahr und einige neue Menschen und vor allem Hunde kennen lernen. Er hatte vor Vorfreude schon am Samstag Abend alles nötige gepackt. Auch wenn es nur eine Kurzwanderung sein sollte, so braucht man ja doch so ein paar Dinge, wenn man mit mehreren Hunden unterwegs ist: Taschenmesser, 1. Hilfe-Set, genug Wasser für mich, Schleppleine, Maulkorb etc. Geärgert hat er sich vielmehr, dass als wir losfahren wollten, das Auto nicht ansprang. Er regt sich ja selten auf, also so richtig, so laut und so...er ist da echt cool, und nach seinen Burnout-Erfahrungen lässt er sich noch unlieber aus der Ruhe bringen...aber diesmal war er echt sauer. Schon seltsam manchmal, wie sehr ich ihn verändert habe: Früher hätte er sich über ganz andere Sachen aufgeregt, die lassen ihn heute dafür kalt - aber eine Hundewanderung verpassen, das bringt ihn jetzt auf die Palme *schwanzwedel*

Uiuiui, mein 2-Beiner ist auf 180! So erleb ich den echt selten, regt er sich doch sonst über fast nix auf...aber die 1....
Posted by Gassireport on Sonntag, 10. Januar 2016



Kommentare:

  1. wuff wuff

    ein kaputtes Wuffmobil kann auch mein Frauchen aus dem Fell fahren lassen...
    Ich staune aber, mit wievielen Hundedamen sich der bunte Hund trifft und überlege, ob der name Casanova nicht angebrachter wäre.

    grübelGrüße von Shila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das Auto selber hat ihn nicht wirklich wütend gemacht, es war vielmehr die verpasste Hundewanderung...

      Und wieso "Casanova"? Ich bin halt ein Rüde...so sind wir halt ;-)

      Löschen