Freitag, 19. Februar 2016

*Ich wurde zum Hunde-Dinner eingeladen *schleck*

*Sponsored Product 

Oh wau (oder wie der Engländer sagt: wow), ich wurde zum Dinner eingeladen. Also so richtig, nicht nur ein paar Leckerchen. *schleck* Was für ein Glück für mich, dass mein 2-beiniges Cerebral-Interface Maximilian die Einladung damals annahm, als wir Monika kennen lernten. Das war auf irgendeiner Tierschutz-Veranstaltung. Da sprach mich Monika an. Jawohl, mich! Nicht mein Cerebral-Interface, mit dem quatschte sie erst danach. Seinen verwirrten Blick dabei hätte ich gern auf Foto gebannt... *frechschau*
 
Die beiden unterhielten sich dann kurz über Hundefutter. Und Maximilian las aufmerksam die Inhaltsstoffe. Er ist zwar kein Ernährungsexperte, aber so einiges schnappt man ja so auf, wenn Mensch mit Hund zusammen lebt *schwanzwedel* Und so kam dann Monika einige Zeit später zu uns zu Besuch für mein Dinner nur für mich - allerdings ohne Kerzenschein :-) Es gab "Witwe Boltes Schrecken" von *AniFit. Keine Ahnung, wer Witwe Bolte ist...und warum sie Witwe ist...am Essen kann es nicht liegen *schmatz* In der Dose ist Geflügel, Lachs, Karotten und Erbsen; der Fleischanteil ist mit über 80% vergleichsweise hoch und die Gerichte sind glutenfrei. Ich habe das Essen sehr gut vertragen; meine Haufen waren beinahe so klein wie bei Frischfleisch (und auch fast so hart). Natürlich ist ein einmaliges Hunde-Dinner, kein richtiger Test, dafür bedarf es mindestens einer ganzen Woche oder länger. Aber der erste Eindruck war schon mal sehr gut.
 

Was uns besonders gefallen hat, war, dass es ohne Zusätze und Lockstoffe hergestellt wird. Übrigens, das Fleisch stammt aus Schweden. Nicht weil das dort besser wäre, sondern weil dort härtere Tierschutzgesetze gelten. So darf Vieh nicht weiter als 50 Kilometer bis zum Schlachthof transportiert werden, damit der Stress für die Tiere möglichst gering bleibt. Auch gibt es bei AniFit beispielsweise keine Tierversuche.

Übrigens, die Vertreter von AniFit verkaufen das Produkt nicht einfach nur, sie stehen auch jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Und falls man mal in den Urlaub fährt, kann hund (Menschensprache: man) sich das an die Urlaubsadresse schicken lassen. Das dürfte auch für Barfer interessant sein, da es auch Dosen nur mit Fleisch gibt (diverse Zusätze gibt es ebenfalls von AniFit).




*Sponsored Product

Kommentare:

  1. Na das klingt doch super. Wir sind immer noch auf der Suche nach Dosenfutter, welches Queen gerne frisst.
    Vielleicht ist das ja eine Option :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na jeder Hund ist ja anders...aber der hohe Fleischanteil war schon sehr schmackofatz *leftzenleck*

      Löschen