Mittwoch, 22. Juni 2016

*[Produkttest] Im Hyatt Regency ist jeder Hund ein Very Important Dog!

*Sponsored Product

Ich geb es ja zu: Ich war extrem skeptisch - aber eben darum auch neugierig. Ein "Very Importand Dog" (VID) Service, wer braucht das? Sicher kein Hund...

Das kann auch nur so ein fellloser Primat auf 2 Beinen wie du sagen..und dabei hättest du es doch wissen sollen, du hast doch schon öfter in Hotels übernachtet - auch in Hyatt Hotels.

Hey Rico! Riskier mal nicht so ne große Schnauze! Damals habe ich es ja auch nichts so sehr nach hündischen Kriterien betrachtet. Ich wurde ja eines Besseren belehrt. Ja mehr noch, der Aufenthalt im *Hyatt Regency in Düsseldorf direkt am Rhein hat meine Perspektive erweitert und mir gezeigt, wie bescheiden ich bisher bei Hundeurlauben war. In der Regel ist man ja schon froh, wenn man euch Fellfreunde duldet. Nicht selten bezahlt man dafür dann 5 bis 10 Euro. Aber dafür bekommt man auch oft nichts anderes als die Toleranz (wir kennen auch Fälle, wo die Hunde im Zimmer bzw. Ferienwohnung bleiben müssen, damit die Hoteleigenen Hunde frei rumlaufen können). Dagegen kostet der VID im Hyatt 35 Euro (Zimmerpreis ab 180 Euro). Ganz schon happig - findet ihr? Nun, das dachte ich anfangs auch. Aber dafür bekommt der Hundehalter quasi ein komplettes Rundum-Sorglos-Gefühl - und das meine ich wörtlich!

Schon bei der Ankunft bekam ich nicht nur das Gefühl, dass Hunde "erlaubt" sind, sondern nahezu erwünscht. Gerade mit großen Hunden ja nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit...

Ich wurde ja quasi auch begrüßt vom Portier... *schwanzwedelfreu* Und im Zimmer dann sogar mit einem persönlichen Brief an mich! *ohrennachvorn*

Ein Brief persönlich an mich! Darin steht auch, was und wohin ich alles darf und was und wo nicht...

Ja, mit dem Portier hast du schnell Freundschaft geschlossen. Das hab ich gemerkt. Der Gute wusste das aber nicht so ganz, als du ihn am frühen Morgen als wir von unserer Gassirunde zurück kamen und er seine Schicht begann, anspringen wolltest. Aber lass mich der Reihe nach erzählen, Kleiner.

Hallo, das ist doch der Reihe nach. Immerhin war das der Erste vom Hotel, den ich beschnüffelt habe. *schwanzwedel*

Mein Kumpel Hoss, der Portier! *schwanzwedelfreu*

Ja, schon gut, Kleiner. Aber nach der Begrüßung und Gepäckübergabe an den Portier ging es ja zur Rezeption. Auch dort war die Begrüßung ausgesprochen freundlich. Noch beim Einchecken, fragte ich, ob sie die Nummer eines Tierarztes hätten - nur für den Fall der Fälle (hat mich natürlich auch interessiert, weil wir ja einige Tierärzte ja aus Düsseldorf kennen). "Direkt wenn Sie rauskommen und über die Fußgängerbrücke gehen, ist ein Tierarzt. Aber wenn Sie mir sagen, um was es geht, suche ich Ihnen gern einen Spezialisten raus", bekamen wir die prompte Antwort.

Nach dem Einchecken führte uns der Portier auf unser Zimmer. Und was soll ich sagen: Ausstattung, Design, Sauberkeit - alles top. Hyatt halt. Als erstes fiel natürlich der atemberaubende Ausblick auf! Schade nur, dass der tolle Steinboden im Schlafbereich aufhörte und ein Teppichboden begann. Der Hygiene wegen, hätte ich mir weiter den Steinboden gewünscht, zumal der von der Oberfläche her auch nicht rutschig war. Auch für Hundepfoten nicht.

Auch als Hund muss ich zugeben, echt pansiger Ausblick!

Der Rhein...

...der Fernsehturm...

...die Gehry Bauten. *schwanzwedel*

Ja, stimmt, ganz anders als beispielsweise spiegelnder Marmor...

Du bist da auch völlig selbstverständlich drüber gelaufen. Und hast auch alles neugierig beschnüffelt. Den ganzen Raum, aber besonders die Näpfe, die Flasche Evian in einem der Näpfe und das Hundebett von Dogstyle Dream Collection.

*brummm* Ja, das war viel zu klein...*schnauf*

Und du meinst echt, da pass ich rein? *brummm*

Das war schon die XL Variante, Kleiner. Auch wenn du das nicht glauben wolltest... :-)

Du meinst, weil ich versucht habe es zu erweitern... *schwanzwedel*

Ich hab mich schlapp gelacht, als du versucht hast mit der Schnauze entlang der ganzen Umrandung gedrückt hast. Und dein missmutiges Schnauben dabei sprach Bände... :-D

Ich konnte einfach nicht glauben, dass das alles war. *schüttel* 

Ich soll mich zusammenrollen? Roll dich mal selber! Da fall ich doch raus... *skeptischermitleidsblick*

Na komm, immerhin war ein Hundebett vorhanden, was ja bei anderen Hotels nicht immer so war, und zusammengerollt hast du ja reingepasst. Aber für noch größere Hunde wäre es wohl echt zu klein (kleiner Tipp: bei noch größeren Hunden - also über 40 Kilo - sagt bei der Zimmereservierung Bescheid, dann bekommen die Hunde eine Decke). Lustig war auch wie du das Zimmer beschnüffelt hast. Vor allem im Bad, wo du in der ebenerdigen Regendusche standest und dir den Kopf an der Trennscheibe gestoßen hast. :-D

Was machen die die auch so durchsichtig sauber. *brummm* Aber den Brief, den sie mir persönlich geschrieben haben, DAS hat mir gefallen. Zeigt irgendwie Aufmerksamkeit...auch wenn man den Brief nicht essen kann, wie die Leckerchen. *schwanzwedel* Und du lach nicht so, du hast doch das Zimmer genauso beschnüffelt...wenn auch nicht mit der Nase. Ich fand's lustig, als du auf dem Boden lagst und unter das Bett geschaut hast. Warum eigentlich?

Na, um die Sauberkeit zu prüfen. Und die war 1A! Und deine Nase war ja manchmal besser als mein Auge. ;-) Jedenfalls hast du schnell die Leckerchen von Dogs Deli und die Wurst von Fleischlust entdeckt.

Die Leckerchen waren auch schnell weg, so klein wie die waren...

Jetzt nörgel nicht rum, das war ein ganz normales Tütchen von der Portion her. Okay, die Leckerchen selber waren für dich ein wenig sehr klein...und die Portion ist wohl auch eher was für Hunde unter 25 Kilo. Aber dafür hat dir die Wurst sehr gut geschmeckt! Und hey, Kleiner, bei welchen Hundeurlaub hast du überhaupt was bekommen? Meist musste ich ja noch neben den Hundebetten auch deine Leckerchen und Futter sowieso mitnehmen.



Ja, schon gut, das war eben Kritik auf hohem Caniden-Niveau. Wird ja bei dem Preis noch erlaubt sein. *schnauf*

Rund ums Hyatt gibt's viele Grünflächen. *schwanzwedelfreu*


Den Weg kenn ich: Über die Brücke geht's zum Rheinstrand!

Am Rheinstrand
Nachdem wir uns im Zimmer kurz eingerichtet hatten, stand die Gassrunde an. Schließlich musste ja auch die Gegend erkundet werden. Nun kommen wir ja aus Düsseldorf und kennen den Medienhafen und den nahen Rheinstrand. Aber wir mussten ja auch testen, wie das Personal auf solche Fragen reagiert. Ich also mit dem kleinen Rico runter zur Rezeption und dumme Fragen gestellt. Hab versucht ein wenig unsicher und nervig zu sein (wie Ortsunkundige eben halt so sind), das Hunde-Spleenige war dagegen weniger geschauspielert. ;-) Und sogleich malte man mir 2 mögliche Routen auf einer handlichen kleinen Karte auf. Die eine führte entlang der Rheinuferpromenade (quasi zu Fuß zurück nach Hause zu uns), die andere entlang dem Rheinstrand (wir hatten ja von unserem Aufenthalt euch über unseren Twitter und Instagram Kanal berichtet und Fotos gepostet). Wir kennen beide, aber Letztere laufen wir weniger oft als auf der Rheinuferpromenade. Außerdem war es warm, ein abkühlendes Bad würde der kleine Doggen-Wookiee sicher mögen.

Auja, Wasser ist toll!

Sagt das Döggelchen, dass bei Regen den Depressionsblick auflegt. :-)

Naja, Regen ist ja auch was anderes. DAS ist blöd. *schüttebrumm*

Wasser ist toll! Komm auch rein, Alter!

Na, was läuft denn da Hübsches vorbei...

Hier eine mögliche Gassirunde vom Hyatt aus, doch da wir sie oft laufen,...

...entschieden wir uns für eine Abwandlung von dieser hier.

Ja, ist klar, Rico. :-) Nach unserem Gassigang entlang des Rheins und einer Pause an dessen Uferstrand, gingen wir durch den Medienhafen zurück. Der ist im übrigen ein 2. Ausgehzentrum in Düsseldorf: Zahlreiche Bars, Cafes und Restaurants laden hier die Besucher ein. Wir besuchten dort auch ein paar Freunde bevor wir uns auf den Weg ins Hotel machten - es war ja mittlerweile schon Abend.
 
An den Gehry Bauten kommt man irgendwann zwangsweise vorbei...

...die haben alle verschiedene Farben, hier Weiß...

...aber auch das silberne durfte ich nicht markieren... *frechschau*

Uiii, so 'ne Yacht könnt mir schon gefallen...nur wo geh ich dann Gassi? *ohrennachvorn*

Und ich auch echt platt. War ja viel Neues für mich. Die ganzen unterschiedlichen Gerüche oder auch die vielen verschiedenen Untergründe: Teppich, Steinboden, Holzbrücken, Asphalt, Wiese, Kies und Sand...



Der Innenraum im Shabby Chic
Ja, das hab ich gemerkt. Nach deinem Futter bist du sogleich eingeschlafen. Die Zeit hab ich dann aber auch zum Chillen benutzt und schon mal die Bilder gesichtet. Später dann sind wir nochmal raus, zum Gassi und auch zum Essen. Denn ganz in der Nähe haben Freunde von uns ein nettes atmosphärisches Lokal, das Shabby Chic. Und deren Küche schmeckt mir eh schon seit Jahren, nicht selten hab ich dort Silvester gefeiert. Und Rico kennen sie seit seinem Welpenalter. Nur leider kamen wir in letzter Zeit viel zu selten dazu, das Shabby Chic zu besuchen. Also nutzen wir die Chance. Wegen des schönen Wetters und der auch noch abends warmen Temperaturen, saßen wir uns in ihrem Innenhof und genossen die nette Abendatmosphäre. Bestellt haben wir Lammfilet und dazu gedünstete Gemüse und Algen-Kartoffelpüree. Fragt mich nicht welchen Rotwein wir dazu getrunken haben. Manchmal bestell ich welchen, manchmal lass ich mich aber auch vom Chef Musti überraschen. So auch dieses Mal - und ich habe es nicht bereut. ;-)

Meinst der Chef gibt mir noch ein Stück Roastbeef? *schwanzwedelfreu*

Ebenso wenig wie ich. *leftzenleck*

Ach ja, einen Gruß aus der Küche hast du ja auch bekommen. Sogar vom Chef persönlich. :-) Weißt du eigentlich, Kleiner, was für ein edles Stück Roastbeef du da bekommen hast? Wahrscheinlich wurde das Rind mit Bier massiert, haben ihm Lieder vorgesungen und seinen Namen getanzt. :-)

Klaaaar, was meinst du denn, warum ich es sogleich verschlungen und in meinem Magen gesafed habe. Übrigens, dass mit dem Bier-Massieren kannst auch gern mal bei mir machen...das Singen bitte nicht, du singst zu schräg...*frechschwanzwedel* Und die Blutwurst davor war auch lecker. *leftzenleck*




Deine gute Laune habe ich auf dem Nachhauseweg gemerkt. Hattest echt ein paar Clowns mit der Blutwurst und dem Roastbeef verschluckt. :-) Auf jeder Wiese wolltest du spielen und hast dich gewälzt.

Das war ein absolut wuffig schnüffelreicher Tag, da freu ich mich jetzt aufs Hotel.

Noch etwas chillen im Kaminzimmer, dann geht's auf unser Zimmer.

Och komm, der Wein hat dich auch recht lustig gemacht. Hatte mich ja sogar gewundert, dass du den Weg zurück gefunden hast. *frechschau* Das war ja auch ein wuffiger Tag! Da war es nur richtig, dass wir das mit viel Streicheln und Kuscheln beendet haben.



Was für ein pfotenstarker Ausblick!
Ja, das hast du genossen...und wehe ich hab die Hand weg genommen. Dein vorwurfsvoller Blick bringt einen ja fast zur Selbstanzeige beim Tierschutz. Wir haben beide jedenfalls sehr gut geschlafen. Und der Ausblick vom Bett aus über den Hafen als wir am nächsten Morgen aufwachten war echt...wie sagst du immer so schön, Rico: Wuffastisch! :-)

Und Pfotastisch! *jawohlwoaff*

Ja, das war echt klasse! So freut man sich schon vor dem Aufstehen aufs Gassigehen. Und zur Ausstattung des Zimmers gehört neben einem LCD-Fernseher auch eine Nespresso Kaffemaschine - zum Glück (wer mich kennt, weiß, dass ich erstmal 1-2 Kaffee brauche um überhaupt in Erwägung zu ziehen, die Großhirnrinde zu aktivieren). Die 1. Runde am frühen Morgen haben wir denn auch sehr gechillt genossen. Sie führte uns über die Fußgänger-Brücke um da Hafenbecken herum.


Ohrüde! (Menschensprache: Ohmann!) So früh am Morgen schon posieren...

Yo, ist ganz okay... *immercoolbleiben*

Und als wir wieder am Hotel ankamen, trafen wir meinen Kumpel Hoss, den Portier. *schwanzwedelfreu* Und ein paar schnittige Autos...

Und der war im ersten Moment auch ein wenig verunsichert wegen deiner Freude. :-) Nachdem ich dich dann im Zimmer versorgt hatte, ging ich runter. Schließlich lockte mich das ausgiebige Frühstücksbuffet. Doch auf dem Weg dorthin musste ich noch was rausfinden: Ich fragte an der Rezeption, ob ich eventuell das Frühstück in der Lobby nehmen könnte, für den fall, dass mein Hund nicht alleine sein kann (Rico hat damit nicht wirklich Probleme, ihm passt es halt nur nich, dass ich weg bin, was er mir dann auch meist bei meiner Rückkehr mal mehr mal weniger sanft zeigt; aber für einen Hoteltest mit Hundeurlaub war die Frage durchaus wichtig). Die Antwort: "Das können wir sicher irgendwie arrangieren, aber viel einfacher ist es, sie bringen ihn zur Rezeption und wir kümmern uns dann im Backoffice um ihn." Die haben nicht einmal gefragt, ob Rico eventuell agressiv ist...

Hallo? Alter, die sind doch nicht blöd! Die haben mich doch schon kennen gelernt...

Trotzdem ist das nicht so selbstverständlich - gerade bei größeren Hunden. Na, zum Glück hab ich mit dir ja da keine großen Probleme. Solange jedenfalls keiner das Zimmer betreten will... Und so konnte ich in Ruhe das leckere Frühstück genießen.

Du hast mir sogar vom Buffet was mitgebracht... *leftzenleck*

Ja, war auch kein Problem. Der Oberkellner hat sich sogar ein wenig gewundert, dass ich überhaupt gefragt habe, er wollte sogar in der Küche extra nach Resten für dich fragen.

Waaaas? Das erfahre ich jetzt erst? Warum hast du keine mitgebracht? *brummm*

Weil wir noch einiges vor hatten und du mit vollem Magen erst mal hättest Ruhen müssen. Und so konnten wir noch eine schöne Runde durch den Medienhafen drehen. Hier herrscht zwar anders als am Rheinstrand Leinenzwang, aber dafür fahren kaum oder sogar keine Autos, die Bürgersteige sind sehr breit (so kann man sich bei Hundebegegnungen besser ausweichen).

Also sowohl von der Lage, als auch vom Service ist das Hyatt wohl in Düsseldorf eine der Top-Adressen für einen Urlaub mit Hund. Besonders ideal wäre meiner Meinung nach für ein verlängertes Wochenende - beispielsweise bei Veranstaltungen wie der Großen Rheinkirmes, für einen Musical Besuch im Capitol, für das Varietee Apollo oder auch einfach für eine Shoppingtour. Sicher, der Preis von 35 Euro pro Hund erscheint auf den 1. Blick happig. Jedoch kennen wir so manche Übernachtungsmöglichkeit (nicht wenige davon werben ja auch im Web mit ihrem Angebot), dass Hunde "erlaubt sind" - und das dann nicht selten für 5 bis 10 Euro (manchmal auch umsonst, das ist wenigstens fair). Hingegen im Hyatt bekommt man nicht nur ein Sorglos-Paket (so muss man ja selber keine Hundebetten mitschleppen), sondern auch ein Sorglos-Gefühl. Hier ist der Hund nicht nur willkommen, nein, man merkt richtig, wie sich die Mitarbeiter geradezu freuen.

Yo, das hab ich auch gespürt, die hatten ja nicht mal was dagegen, wenn ich mich an deren feinen Zwirn angelehnt habe und so auch ein paar Haare an ihnen hängen blieben... *schwanzwedelfreu*

Ja, ich hatte auch das Gefühl, dass die sich schon drauf gefreut haben, mal im Back-Office auf dich aufzupassen. War ja bei unserem Aufenthalt nicht nötig, aber wer weiß, wir kommen ja öfter da in die Gegend...vielleicht geb ich dich da mal für 1 Stunde oder so ab. ;-)

Also wenn die mich wieder alle so streicheln und ich so viele Leckerchen bekommen, gern. ich weiß ja, dass du mich wieder abholst. Du kannst doch eh nicht ohne mich, Alter. *schwanzwedelfreu*

*lach* Ja, das stimm, mein Kleiner.

Aber eine Sache wüsste ich doch noch gern...

Und was?

Wozu war nochmal die Glasscheibe zwischen Dusche und Schlafraum? *frechschau*

Das hab ich dir doch schon erklärt...

Jaaaa, aber nicht hier! *schwanzwedelfreu*

Na komm, du Doggen-Wookiee, wird Zeit für 'ne Gassirunde.

Klasse! *aufspring* Am besten wir gehen direkt mal in Richtung Medienhafen... Auf dem Weg zum Hyatt Regency kannst mir ja das Glasscheiben-Dusch-Dings nochmal erklären und wir schlabbern in der Hotelbar einen Schluck Wasser. Da werden wir Hunde nämlich zuerst bedient. *jawohlwoaff*




PS: An dieser Stelle auch einen absolut wuffigen Dank an unsere Freundin Martina Züngel-Hein vom Blog HundReisenMehr für die vielen Tipps und Hinweise. Sie hat mein Cerebral-Interface Maximilian nämlich vorher gebrieft - sie ist ja was das Thema Hundeurlaub angeht auch eine absolute Expertin!



*Sponsored Product

Kommentare: