Mittwoch, 27. Juli 2016

*[Produkttest+Gewinnspiel] Pfotenschuhe von EQDog - jetzt sind Glasscherben keine Gefahr mehr!

*Sponsored Product 

Mit Glassplittern steht mein kleiner Doggen-Wookiee Rico quasi auf Kriegspfote. Schon 3 Mal innerhalb eines knappen dreiviertel Jahres hatte er sich schon 'nen Splitter eingefangen (und damit euch das nicht auch passiert, verlosen wir ein Paar Pfotenschuhe - aber lest selber!). Zuletzt Ende Februar, den konnte ich zum Glück sogar selber entfernen.




Die beiden Male zuvor, wo wir zur Tierarztpraxis Herzogstraße fuhren, haben wir euch ja hier im Blog berichtet (das 1. Mal im September 2015 und das 2. Mal im Januar 2016). Daher musste Rico auch oft seine Schuhe anziehen. Doch die saßen nicht so toll, gerade an den Hinterbeinen nicht. Da fielen sie oft ab, so dass ich ihm nur an den Vorderpfoten welche anzog. Da ist ja auch das Hauptgewicht. Aber beim letzten Mal Ende Februar, da fing er sich 'nen Splitter eben in der Hinterpfote ein.

Da flatterte eine Mail bei uns rein. Die liebe Katja hatte schon bei unserem 2. Splittermalheur uns angeschrieben und uns sogleich ihre Hundeschuhe von *EQDog angeboten. Gern nahmen wir das Angebot an, zumal der Vorteil war, dass es sie im 2er-Pack gibt. So konnten ich für Ricos Vorder- und Hinterpfoten verschiedene Passgrößen nehmen. Denn die Hinterpfoten sind bei nahezu allen Hunden fast eine Nummer kleiner.



Beim 3. Splitter dann nahm ich das Angebot an. Schon kurz später kam das Paket. Okay, ich geb zu, ich hätte die Schuhe lieber in grau gehabt (ich hatte keinen Farbwunsch geäußert), passend zu Ricos Geschirr. Aber im Nachhinein war ich froh, dass sie in gelb kamen - wegen der Signalfarbe (Reflektoren haben beide Farben).

Vorder- und Hinterpfoten sind jetzt safe *schwanzwedel*Foto: Ira Prettycloud

Skeptisch war ich ja wegen der Socken. Klar machen sie Sinn, schon um Scheuern zu verhindern oder die Wolfskralle zu schützen. Allerdings dürfte das Überziehen nicht ganz einfach werden, schoss mir der Gedanke durch den Kopf.

Und das zu Recht! Fand diese Socken-Dings schon seltsam... *schüttel*

Ja, das hab ich gemerkt, Rico. Und du warst dabei sogar noch extrem gechillt und geduldig. Ich vermute, bei anderen Hunden dürfte das Sockenanziehen abenteuerlicher werden. Dennoch, einmal drauf machen die echt Sinn! Denn so gut die Pfotenschuhe auch abschließen, so kann immer mal doch das ein oder andere Steinchen oder Sand etc. hineingelangen. Da bietet die Socke auch einen gewissen Schutz, was Wundscheuern angeht beispielsweise.

Dank des Profils hast du auch auf allen Belägen guten Halt gefunden. So gut, dass du auch ausgiebig gescharrt hast auf der Wiese. :-)

Nicht nur auf Asphalt, auch in Wald und Wiesen stehen die Schuhe ihre Pfote!
Foto: Ira Prettycloud

Yo, das hat mit den Schuhen auch 1-A geklappt! Ebenso wie das Rennen. *schwanzwedel*

Auch beim Rennen blieben die Schuhe dran...und der Grip der Sohle gab mir zusätzlichen Speed *schwanzwedelhüpf*
Foto: Ira Prettycloud

Jetzt tust du cool. Aber ich erinnere mich noch gut an die ersten Szenen, als ich dir dann die Schuhe über die Socken anzog. :-)

Muss das sein...? *brummm*

Warum nicht? Deine Akrobatik war nicht nur lustig, sondern auch sehr respektabel... Besonders hat mich erstaunt, wie viele Schritte du nur auf deinen Vorderpfoten gehen kannst. :-D Schade, dass ich das nicht rechtzeitig filmen konnte. :-D

Du hast mich ausgelacht... *brummm*

Nein, mein Kleiner, ich habe mich mit dir gefreut. Und mein Lachen sollte dir auch zeigen, dass es absolut keinen Grund gibt sich unwohl zu fühlen.

Jetzt redest du dich heraus!

Run, Rico run! :-)
Foto: Ira Prettycloud
Nur ein bisschen... ;-) Aber zurück zu den Schuhen. Die saßen super. Nach seiner ersten Eingewöhnungs-Akrobatik lief er damit ganz normal (ich hatte das aber auch schon im Welpenalter mit ihm geübt, es war ihm also nicht ganz neu). Damit konnte Rico über verschiedene Untergründe laufen. Auch Rennen war, wie Rico ja bereits bemerkt hat, kein Problem. Sogar an Baumstämmen hoch gaben sie ihm genug Halt. Erst nach mehr als einer Stunde, wo wir verschiedenste Sachen ausprobiert hatten, hatte sich ein Schuh verdreht, so dass die Sohle nach oben zeigte. Das kann aber auch daran liegen, dass ich den nicht richtig festgemacht habe.

Auch am Baum hoch finde ich halt damit...
Foto: Ira Prettycloud

Wir sind höchst zufrieden damit. Und wenn es mal schnell gehen muss, beispielsweise für die abendliche kurze Gassirunde, dann kann man die Schuhe auch ohne die Socken anziehen.

Gemeinsames Gassi mit 6 Schuhen - ich finde meine aber stylischer *frechwedel*
Foto: Ira Prettycloud

Und da besonders große Hunde wegen ihres Gewichtes sich schnell was in ihre Pfoten bekommen, freuen wir uns, dass wir ein Paar dieser Schuhe in der Größe XL verlosen dürfen. Wie ihr die gewinnen könnt? Ganz einfach: Schreibt uns wann sich Rico das erste Mal und wann das letzte Mal einen Splitter eingefangen hat! Unter allen richtigen Antworten verlosen wir dann die Hundeschuhe. Nur die Kommentare hier unter dem Blogbeitrag oder unter den entsprechenden Beiträgen auf unserer Facebook-Seite zählen (nicht die geteilten auf anderen Seiten und Gruppen!). Schreibt uns eure Antworten bis einschließlich zum 10. August 2016 (bis 23.59 Uhr). Und nun ran mit den Pfoten an die Tasten! :-)

Viel Pfotenglück! *letztewortwoaff*

Give Five! Jetzt brauchen wir keine Glasscherbe mehr zu fürchten! *schwanzwedelfreu*
Foto: Ira Prettycloud



*Sponsored Product

Kommentare:

  1. Die unglücklichen Ereignisse waren im September 2015 und Ende Februar 2016. Schön, dass Rico jetzt geschützt ist!

    AntwortenLöschen
  2. Die Gewinnerin der Pfotenschuhe heißt Nicole Rohn. Herzlichen Glück- und Wuffwunsch! :-)

    AntwortenLöschen