Donnerstag, 23. April 2015

What has Dog to sniff: Schnüffeltour in Norwegen

Heute sind in meiner Serie What has Dog to sniff... wiedermal Dalmatiner unterwegs: das braune Dalmatinermädchen Silva, das schwarze Dalamtinermädchen Duna, die Katze Bastit und ihre Menschenfrau Simone vom Dogblog Punktesturm. Sie berichten uns heute mal von etwas weiter weg: aus Norwegen *schwanzwedel* Das kenne ich ja noch so gar nicht, hab aber schon ein paar Bilder gesehen...ist auf jeden Fall eine größere Gassirunde wert :-)

Schnüffeltour in Norwegen  

Danke erstmal Rico und deinem 2-Beiner Maximilian, dass ich in eurem Blog schreiben darf. Und worum es geht ist eine meiner Lieblingstouren mit meinen Hunden.

Ich beginne am besten am Anfang und das ist die Zeit in der ich nach Norwegen gekommen bin. Damals hatte ich noch keine Hunde. 


In meiner Kindheit haben wir mit meinen Eltern viele Tagesausflüge gemacht, weil mein Vater immer wollte, das wir zuerst unsere eigene Heimat kennen lernten. Hier in Norwegen wollte ich es genauso machen und zwar auch Gegenden, die nicht so bekannt sind.
 

Also habe ich mir einen Einheimischen Reiseführer gekauft und bin durch die Gegend gefahren.

Per Zufall habe ich dadurch eine alte wieder in Stand gesetzte Mühle in Østfold gefunden, die Sandbekk Mølle. Und es war wirklich ein Zufall. 



Mit dem Auto einer Bekannten waren wir unterwegs und haben laut Reiseführer die Mühle gesucht. Wir sind von der Hauptstrasse abgefahren, aber bald wollte meine Bekannte ihrem Auto den Schotter nicht mehr antun, also sind wir gelaufen. Nach sieben Kilometern kamen wir dann endlich an unser Ziel, das hatten wir schon gar nicht mehr erwartet. Und seitdem bin ich immer wieder dort hin gefahren in den Jahren in denen ich hier wohne, sowohl mit Freunden und meiner Familie und na klar meinen Hunden. 



Die Mühle liegt in einem Wald und Seengebiet zwischen Rakkestad und Degernes. An der Mühle selbst gibt es Möglichkeiten zu grillen und einfach nur gemütlich auf einer Bank in der Sonne zu sitzen. Von dort kann man stundenlang wandern. Durch Wälder und an Seen vorbei an denen man auch angeln kann. Meine Hunde lieben es dort. Sie können frei laufen. Im Wasser und im Wald spielen. Und bis jetzt haben wir kaum jemanden dort getroffen. 



 
Und das ist gerade das, was ich bei solchen Touren mir meinen Hunden liebe, wenn wir Ruhe haben und einfach die Natur geniessen können und die Beiden so viel erkunden können wie sie wollen. 


Also ich merk schon: Ich muss unbedingt mal nach Norwegen! Da scheint es ja ganz mega-wuffige Gegenden zu geben. In der kommenden Woche lest ihr dann von Kimi und ihre 2-Beinerin Kellie vom Yorkshire Terrier Blog. Meine Blog-Kollegin (und übrigens frisch gebackene Hundemamma) berichtet euch dann über Münster. Bin schon sehr gespannt! *schwanzwedel*

Kommentare:

  1. Das hört sich wirklich toll an ... da würd ich auch gerne mal langschnuffelnd ;)

    lovely wuffs, deine Amber ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auja, am besten besuchen wir alle Simone und ihre wuffighübschen Dalmatinermädels *schwanzwedelhüpf*

      Löschen
  2. Auf diesen Beitrag habe ich mich schon die ganze Zeit gefreut. Ich liebe Norwegen. Hoffentlich schaffen wir es bald mal, mit unseren Vierbeinern bei den Wikingern vorbeizuschauen.

    Bis dann und vi ses!

    LG Kellie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hoffe ich auch...aber auch die alten Römer aus der anderen Heimat meines 2-Beiners würden mich interessieren...es gibt soooo viele wuffige Orte zu erschnüffeln... :-)

      Löschen