Freitag, 18. September 2015

Mein Kurztrip durch verschiedene Länder an einem Vormittag oder wie ich trivago besuchte :-)

Nanu, was ist denn jetzt los? Wieder raus? Wir waren doch erst vor fast 3 Stunden schon mal Gassi... Und hey, wo willst du hin? da geht's doch zum Innenhof... Na gut, dann will ich mal nicht so sein und folg dir mal besser...wer weiß, was dir sonst so ohne mich passiert *schwanzwedel* Achso...Auto...hm, wohin soll es denn gehen? Nach Wald siehst du nicht gerade aus... *ohrennachvorn* Die Antwort auf die Frage sollte ich bald bekommen...

So begann einer der lustigsten und spannendsten Termine der vergangenen Woche für mich. Denn mit dem Auto ging es nicht wie sonst ins Grüne...naja, okay, die nahe Rheinwiesen waren schon grün, aber halt nicht Wald oder Wildnis :-)  Statt dessen fuhren wir in ein großes Büro. Also nicht mit dem Auto direkt rein...nein, das haben wir vorher geparkt, wie es sich für Menschen gehört. So konnte ich noch ein paar Hundelosungen lesen während wir an den Rheinwiesen entlang gingen.

Im Bürogebäude wurden wir am Empfang zwar etwas verwundert angeschaut, aber nett lächelnd von dem Herren begrüßt. Offenbar haben die nicht oft Fellnasen-Besuch hier ;-) Weiter ging es mit dem Fahrstuhl ein paar Etagen rauf. Dabei trafen wir lauter nette 2-Beiner, die alle verschiedene Sprachen sprachen. Ein paar davon kannte ich (zumindest in Bruchstücken), weil mein Cerebral-Interface sie zuweilen auch benutzt...wenn auch selten im Gespräch mit mir ;-) Übrigens: Find ich schon irgendwie ne verrückte Idee, so viele verschiedene Sprachen zu entwickeln. Kein Wunder, dass ihr Menschen euch oft falsch versteht *schwanzwedel* Wir Hunde haben da ja nur eine Sprache...aber das ist ein anderes Thema.


Geht jetzt unsere Büroreise los?
© Foto: Beatriz Huélamo/trivago

Aus dem Fahrstuhl raus, kamen wir wieder in einen Empfang. In bunten Leuchtbuchstaben stand dort: trivago. Hier war die Begrüßung nicht nur freundlich, sie war geradezu überschwänglich. Die Damen waren von mir ganz begeistert und ich genoss die Streicheleinheiten. Ehrlich gesagt, bei der tollen Auswahl, konnt ich mich gar nicht so recht entscheiden und ging reihum um von allen gestreichelt zu werden *propellerwedel* Nur der Boden im Eingangsbereich war doch etwas zu glatt für mein Hundegefühl...doch das sollte sich ja bald ändern...

Denn dann kamen Tanja und Vanessa. Die beiden arbeiten für die Hotelsuchmaschine trivago und hatten uns angeschrieben für ein Interview. Da wir ja auch in Düsseldorf leben, kamen wir gemeinsam zum Schluss, die Fragen bei einem Treffen zu beantworten. Doch erst führten uns die beiden durch die Büroetage. Und das war mal schnüffelspannend! Denn es gab ganz verschiedene Räume: eine Bibliothek, ein Nordsee-Raum, ein Alm-Raum, ein Mittelmeer-Raum und und und... Irgendwie war es wie eine kleine Reise zu anderen Ländern... Und ich durfte überall mit hin! Okay, ich musste an der Leine bleiben, aber das findet mein Maximilian in unbekannter Umgebung und mit mir unbekannten Menschen auch sicherer.

Alter, das ist mir zu glatt hier, ich leg mich erstmal hin. Sag Bescheid, wenn es losgeht...
© Foto: Beatriz Huélamo/trivago

Nachdem wir alles gesehen und ich fast jeden beschnüffelt habe, ging es dann um die Fragen, die die beiden an uns hatten. Ihr könnt euch ja denken, worum es ging: Urlaub mit Hund und hundefreundliche Hotels. Ab da hab ich mich ein wenig ausgeklickt und es meinem Cerebral-Interface überlassen... Ohne mich ist er zwar aufgeschmissen, aber das kann er doch ganz gut alleine ;-) Ich hab derweil hundsmäßig den Raum gecheckt, tolle Aussicht hat hund (Hündisch für: man) da...sofern er schwindelfrei ist. Da es sich um einen Konferenzraum handelte, war er nicht ganz so spannend dekoriert wie die anderen Räume...zumindest optisch. Zu riechen gab es hier dafür für mich ganz schön viel *schwanzwedel*

Mit Tanja im Empfang bei unserem Ländertrip durchs Büro...
© Foto: Beatriz Huélamo/trivago

Während des Gesprächs kam dann die Fotografin. Sie sprach eine Sprache, die ich eher selten höre: Spanisch. Aber da sie auch Englisch und Italienisch konnte, konnte Maximilian sich mit ihr unterhalten. Sie hat übrigens noch nie Tiere bzw. Hunde fotografiert. Nach einem extrem kurzen Briefing durch Maximilian ging es ans Knipsen...und ich finde, für ihre ersten Hundefotos echt klasse!


Mit Tanja und Vanessa (sie sitzt hinter meinem Cerebral-Interface) und anderen trivago-Mitarbeitern beim Gruppenfoto... Klar! Kein Kurztrip ohne Gruppenfoto! *schwanzwedel* wenn doch nur nicht dieser glatte Boden gewesen wäre, dann hätte ich auch mehr Haltung...
© Foto: Beatriz Huélamo/trivago

Die Zeit verging wie im Flug. Und eigentlich hätten wir auch noch was länger bleiben können, aber Maximilian hatte noch einen anderen Termin. Für mich war es ein außergewöhnliches Erlebnis. Bin ja bei so manchen Terminen dabei, aber selten dauern sie so lange und finden nur im Büro statt, noch dazu mit so vielen Menschen, die ja alle beschnüffelt werden wollen *schwanzwedel*

Ach so, ihr fragt euch jetzt sicherlich, wie die Fragen und Antworten lauteten. Nun, das erfahrt ihr bald auf den Seiten des Reisemagazins Checkin von trivago... *schwanzwedel*

Ganz schön spannend so ein Bürotrip...erstmal strecken... *schwanzwedel*
© Foto: Beatriz Huélamo/trivago


Kommentare:

  1. Wir sind schon eine große Familie, mein Mann, die zwei Söhne, unsere Prinzessin und ich. Dazu kommen noch unsere beiden „Adoptiv“- Kinder Pumpkin 4 und Lola 5, zwei süße Golden Retriever Mitbewohner. Wenn die Ganze Meute Urlaub machen will muss rechtzeitig geplant werden: das Reiseziel nach Familientauglichkeit überprüft und die passende Unterkunft ausgewählt werden, so dass man sich nicht ständig im Wege steht, sprich genug Platz hat. Auch sonst müssen viele Anforderungen erfüllt werden, was Spielmöglichkeiten, Ausflugziele samt Sehenswürdigkeiten oder Restaurants wo man einkehren kann angeht.
    Am liebsten machen wir natürlich Badeurlaub. Wenn es geht im Ferienhaus mit direktem Strandzugang. Die Länder im Süden Europas haben uns schon längst fasziniert. Ob Spanien, Italien, Griechenland oder Portugal, unsere Familie hat schon so manche Gegend unsicher gemacht.
    Dieses Jahr war es anders. Freunde haben uns vorgeschlagen, gemeinsam Urlaub in Schweden zu machen. Für mich, eine Sonnenanbeterin ohnegleichen, klang es relativ kalt aber ich konnte mich der Mehrheit nicht widersetzen und so erwartete uns ein wunderschönes Holzhaus mit eigenem Bootssteg am Ufer eines der unzähligen Seen Südschwedens. Das 2.000qm große Grundstück hat problemlos Platz für 5 Kinder und drei Hunde geboten. Von dem durchgehend 32 Grad warmen Wetter dass uns neben Sonnen- auch noch Seebadvergnügen erlaubte ganz zu schweigen. Ich ließ mich so eines Besseren belehren und erlebte einen wunderschönen Urlaub mit Kind und Kegel im wunderschönen Schweden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein 2-Beiner ist auch mehr der Sonne und Strand Fan...vor allem das Meer hat es ihm angetan. Aber wir waren auch schon mal in anderen Gefilden und von Schweden haben wir mittlerweile sehr viel Gutes gehört! Vielleicht komme ich ja auch mal dahin um es persönlich zu beschnüffeln *schwanzwedel*

      Löschen