Dienstag, 19. Mai 2015

Gassi-Outfit meines menschlichen Partners :-)

Ganz ehrlich, mich interessiert das Outfit meines 2-beinigen Celebral-Interfaces wirklich extrem peripher...in etwa so wie ein Sandkorn, das in 10 Metern Entfernung an mir vorbei fliegt... Allerdings gibt es mir meist Hinweise was bevorsteht. Und vor allem ein Kleidungstück sagt mir, dass ich dabei bin: seine Weste *schwanzwedel* :-)

Und da sich offenbar nicht wenige weiblichen Leser meines Blogs für das Outfit meines Partners interessieren, will ich heute mal davon berichten. Anfangs, also damals als ich bei ihm einzog, nun, da hatte er hauptsächlich 2 Arten von Kleidungstücken: Freizeit (meist Jeans und Shirt) und Business (fast ausschließlich Anzüge). Doch langsam verschob sich das Ganze: Die Business-Kleidung wurde immer weniger; die Freizeit-Kleidung transformierte mit zunehmendem Alter zum Teil zu so genannten "Hunde-Klamotten" :-) Mittlerweile ist der zwar verkleinerte Business-Anteil größer als der Anteil an Freizeit-Klamotten :-D Aber den Löwenanteil machen mittlerweile ganz klar die Hundeklamotten - für verschiedene Jahreszeiten - aus. Und noch ein Kleidungstück kam hinzu...eines, welches bei vielen Hundehaltern im Kleiderschrank und Alltag seinen festen Platz hat: die Weste ;-)

Wander-Weste :-)
Trainings-Weste :-)

Erst ganz langsam...bei Wanderungen...da kam es zum Einsatz...dann auch immer öfter bei den morgendlichen Gassirunden...mittlerweile hat Maximilian sie nahezu immer an: eine Weste. Sie ist halt dank der vielen Taschen praktisch und man hat relativ schnell alles zusammen, was man so für nen Gassigang braucht. Was das so ist? Nun, dazu zählen Taschentücher, Kot-Beutel, meine Steuer-Marke, Papiere für die 20/40-Sachkunde, Taschenlampe, kleine Pinzette (für Zecken), ein kleines Taschenmesser, Feuerzeug, Leuchtanhänger, Kugelschreiber, Notizblock...und noch ein paar Utensilien, die mein Partner nicht hier erwähnt wissen will :-)

Mittlerwqeile hat er sogar unterschiedliche: eine aus Leder für den Alltag in der Stadt, eine aus Leder für Outdoor-Aktivitäten, noch eine für den Outdoor-Einsatz aus Mischgewebe, eine für den Hundesport und eine ziemlich dünne für den Sommer...und wenn es selbst für die zu heiß ist, kommt der Hüft-Gürtel zum Einsatz :-)

City-Weste :-)

Wie sieht es denn bei euch aus? Hat euer 2-Beiner auch ein "Gassi-Utensil" was er (fast) immer anhat?




Kommentare:

  1. Wir haben neuerdings für unsere normalen Spaziergänge einen Bauchtasche mit vielen Fächern. Da passt alles rein was man so braucht... Und wenn wir dann mal größere Wanderungen gehen, gibt es natürlich wieder eine andere Tasche und für Tagesausflüge wieder was anders.... ich glaub das liegt daran das wir dann Frauen sind ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, so ne Hüfttasche haben wir auch...manchmal ist es ja für jede Art von Weste einfach zu heiß :-)

      Löschen
  2. Diese Westen sind praktisch und ich hatte früher auch so eine. Da ich Dinger an mir selbst allerdings kolossal hässlich finde und sie mir im Sommer dazu zu warm waren, gibt es bald eine Arbeitshose von Engelbert Strauss. Auch nicht schön, aber immerhin nicht so warm wie eine zusätzliche Westenschicht im Sommer. Hauptsache, da kann alles untergebracht werden für Spaziergang und Training.
    Vergesst ihr mit verschiedenen Westen nicht andauernd die Hälfte, weil es ja umgepackt werden müsste?
    Liebe Grüße,
    Mara und Abra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja im Hochsommer sind sie wirklich zu warm...und bei Arbeitshose kann ich dir empfehlen für den Sommer eine 3/4 lange zu nehmen ;-)
      Und nein, denn so oft packt mein Cerebral-Interface ja nicht um...und gerade wegen der Westen ist es dann ganz einfach und schnell erledigt :-)

      Löschen
  3. Mein Frauchen braucht praktische Sachen.
    Eine Weste mit vielen Taschen. Die man aber nicht so sieht....( und es muss viel rein passen.)
    Wuff Tibi

    AntwortenLöschen