Dienstag, 19. Januar 2016

Mit Laser können Jedi auch heilen! ;-) oder: Wie Tierphysio Bewegungs-Art meine Selbstheilungskräfte mobilisierte

Nanu, wo will denn mein 2-Beiner mit mir hin? Steht da mit meinem Schuh... Den musste ich seit Samstag Abend nämlich immer tragen, wenn wir raus gingen. Hab mir den Verband, den Maximilian mir Freitag angelegt hatte, am Samstag Nachmittag abgemacht *schwanzwedel* Die Wunde war ganz gut verheilt, doch damit sich kein Fremdkörper in den Riss festsetzt (und auch kein Streusalz, was teilweise schon auslag...), zog mein Menschenpartner mir fürs Rausgehen den Schuh über die Pfote. Die hatten wir uns schon nach meiner 1. Erfahrung mit einem Glassplitter angeschafft - und irgendwie hab ich das Gefühl, ich werd die wohl nun öfter tragen müssen. *schnauf*

Jedenfalls war es am vergangenen Sonntag für unsere 2. Runde zu früh, die 1. war doch gerade 4 Stunden her... Nach meiner bisherigen Hundeerfahrung konnte das nur Eines bedeuten: wir würden keine "normale" Gassirunde drehen. Als wir dann zum Auto gingen bestätigte sich mein Gefühl. Toll! Wieder woanders schnüffeln! *schwanzwedel*

Wir fuhren zu den Praxisräumen von Tierphysio Bewegungs-Art. Schon auf dem Parkplatz freute ich mich und war ein wenig aufgeregt. Und so kam mir am vergangenen Wuffenende eine besondere Ehre zu teil: Ich durfte als großer Hund dennoch zur Spielstunde für Zwerghunde, die am Sonntag da in der Halle der Praxis stattfand. Okay, wir kamen zum Ende hin...aber immerhin!

Neugierig begrüßten mich die Kleinen *schwanzwedel*

War echt nett mit den Kleinen! Ein paar waren zwar verunsichert und blafften mich an, aber andere hatten mit mir gar kein Problem und spielten mich an. Immer wachsam war die Chefin Kaya, die 3-beinige Hündin von Tierphysiotherapeutin Claudia van de Wauw. Die wollte sich nämlich unbedingt mal meine Pfote ansehen, weil ich mir doch ein paar Tage zuvor einen Glasslpitter da eingefangen hatte. Gegebenenfalls wollte sie meine Pfote auch neu verbinden - sie kann das ja auch besser als mein Cerebral-Interface :-)

Sieht ja schon ein bisschen wie ein Laserschwert aus :-)
Neu verbinden musste aber nicht sein, weil alles so gut verheilt war. Doch Claudia wollte ein wenig von ihrer Jedi-Macht einsetzen, um meine Selbstheilungskräfte zu fördern. Dafür nahm sie etwas, das schon so aussah wie ein Laserschwert... Aber es war nicht so heiß, nicht so gefährlich wie die der Jedi oder der Sith. Wohl eine schwächere Variante eines Laserschwerts...*ohrennachvorn*

Was das bringt? Nun ja, so ganz verstanden hab ich Hund das nicht, aber ich versuchs mal: Alle Lebewesen bestehen aus noch kleineren Teilen, die nennt ihr Menschen Zellen. Diese Zellen sind nun offenbar recht gesprächig, denn sie kommunizieren auf mehreren Ebenen. Ähnlich wie auch wir Hunde, wir benutzen Körpersprache, Mimik, Laute etc. Und diese Zellen kommunizieren eben biochemisch, elektrische und eben auch mit Licht - mit so genannten Photonen (muss gut sein, klingt irgendwie nach Pfote *ohrennachvorn*).


Heute hab ich bei Tierphysio Bewegungs-Art mal die Jedi-Macht von Claudia van de Wauw ausprobiert: Mit ihrem #Laser hat...
Posted by Gassireport on Sonntag, 17. Januar 2016



Und genau da wirkt das Licht des Lasers auf die Zellen und regt ihre Selbstheilungskräfte an. Doch das war nicht irgendein Laser, den Claudia da bei mir anwendete. Aber das soll euch besser mal mein Cerebral-Interface erklären, der hat da mehr Plan von sowas :-)

Uiii, jetzt werd ich gelasert. Wenn jetzt noch Darth Vader rein kommt, bin ich sein Sohn :-D

Da leck ich mir schon mal aus Vorfreude die Leftzen :-D
Sehr viel mehr als Du weiß ich auch nicht, mein junger Padawan ;-) Aber ich versuch's mal: Das, was Claudia benutzt hat, war ein so genannter High-Speed-Laser (im Gegensatz zu den üblichen so genannten Low-Level-Lasern) - den hat nicht jeder hier in der Umgebung. Der Vorteil ist, dass er nicht aufgelegt werden muss, was die Behandlung für die Tiere (besonders für kleinere Tiere) angenehmer und für den behandelnden Menschen einfacher macht. Das Licht wirkt anregend auf die Mitochondrien (nein, nicht auf die Midi-Chlorianer aus Star Wars), das sind quasi die Kraftwerke der Zellen. Außerdem erwärmt er auch ein wenig die bestrahlte Stelle, was die Blutzirkulation anregt und somit auch die Heilung fördert. Claudia hat dafür extra ein Seminar bei Herrn Dr. Thomas Backhaus, dem Chef-Tierarzt der Tierärztlichen Praxis zur römischen Villa, besucht, der diese Lasertherapie-Form maßgeblich mitentwickelt hat.

Tut nicht weh, tut gut! :-)
Okay, das hab ich auch verstanden...irgendwie. Hat jedenfalls gut getan. Die Leckerlis danach sowieso! *Schleck* Und Katja war ja am Montag auch zufrieden. *schwanzwedelfreu*

Katja?

Na die Tierärztin von der Tierarztpraxis Herzogstraße, da waren wir doch am Montag. Zur Nachuntersuchung und da hab ich doch auch gleich die Auffrischung meiner Impfung bekommen, die lief ja Ende des Monats aus...

Ach, ihr seid schon per Du?

Klar, so wie die mich überall angefasst hat...

Ruhe Rico! Weitere Details behältst du besser für dich.

Och Mensch! *brumm*


Links zum Thema:



Kommentare:

  1. das ist ja mal ein höchst interessanter bericht, danke fürs lesen lassen ;)

    ganz liebe grüße, luana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Freut mich pfotastisch, dass er dir gefällt! <3

      Löschen