Mittwoch, 23. Oktober 2013

Beste Freunde...

Gestern Abend hab ich mal wieder Karsten getroffen. Ihr kennt ihn nicht? Ah, hab ja nie von ihm erzählt...ja, leider sehe ich ihn nicht sehr oft. Er ist der beste Freund meines Zweibeiners. Sie kennen sich noch aus Kindertagen. Ich hab ihn auch gleich ins Herz gefasst. Zum einen habe ich die besondere Verbindung zwischen ihm und meinem Maxi gespürt (obwohl sie sehr unterschiedlich sind), zum anderen war Karsten bei der 1. Begegnung mit mir so aufmerksam, wie ich es selten erlebt habe (und dabei hat er nicht einmal Hundeerfahrung!). Das war damals auf der Ratinger, am Heiligabend: Bei allem Tumult und allen Freunden drum rum, Karsten hat immer darauf geachtet, dass mich keiner umrennt, stellte sich schützend vor mich, achtete auf Glasscherben am Boden...und das alles in einem Zustand, den die Menschen nicht gerade als besonders klar empfinden (sie hatten ein paar Bierchen gekippft).

Auch gestern war er sehr aufmerksam. Und das ohne aufdringlich zu sein oder mich zu bedrängen. Ich mag den besten Kumpel von meinem Zweibeiner! Wünschte ich würde ihn öfter sehen...und irgendwie wünschte ich auch er hätte einen Hund. Ein Boxer würde gut zu ihm passen... Aber eigentlich kann jede Fellnase froh sein, wenn sie so jemanden wie Karsten an ihrer Seite hat!

Ausnahmsweise nicht in meinem angestammten Revier

Keine Kommentare:

Kommentar posten