Donnerstag, 12. September 2013

Das Dreckfresser-Problem

"Pfui" schallt mir entgegen...und gleich nochmal: "PFUI!" Ich schaue, ein wenig staunend dreinblickend, meinen Zweibeiner an. Sobald ich den Kopf nur leicht zum Boden senke, ruft er wieder "Pfui!"

Maxi kommt spätestens jetzt auf mich zu. Sein Gang, seine Körperhaltung verraten mir, dass er ungehalten ist. "Nein!" und "Aus!" sind ebenfalls Worte die er in diesem Zusammenhang mir scharf zuruft. 

Mensch, Alter, raff es doch: Scheiße kann lecker sein... Warum haben die Zweibeiner da nur was gegen? Für uns Hunde ist es nichts Außergewöhnliches, ja es ist geradezu natürlich...manchmal sind Zweibeiner echte Spaßbremsen.

Aber ich musste lernen, dass in der Zweibeiner-Welt die Stoffwechsel-Endprodukte keine willkommenen Abwechslung des Speiseplans sind. Weder die eigenen, noch die von Schafen oder Karnickeln...Dumme Sache ist das. Naja, die Entscheidung wurde mir leicht gemacht. Maxi bot mir immer statt dessen was anderes als Leckerchen an. 

Und ehrlich liebe Fellnasen und Zweibeiner: Lieber verzichte ich auf die Kacke von anderen, als darauf mit Maxi zu kuscheln oder im Bett/auf der Couch zu liegen...denn das war meist die Konsequenz für meine Kot-Gourmet-Aktion.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen